Nach Wutausbruch : Schlag gegen Trainer-Bank: Roma-Coach muss operiert werden

Wutausbruch mit Folgen: AS Roma Trainer Eusebio Di Francesco hat sich eine Fraktur an der linken Hand zugezogen, als er seinem Ärger mit einem Schlag gegen die Trainerbank Luft machte. /AP
Wutausbruch mit Folgen: AS Roma Trainer Eusebio Di Francesco hat sich eine Fraktur an der linken Hand zugezogen, als er seinem Ärger mit einem Schlag gegen die Trainerbank Luft machte. /AP

AS-Rom-Coach Eusebio Di Francesco hat sich eine Fraktur an der linken Hand zugezogen, als er seinem Ärger über seine Mannschaft mit einem Schlag gegen die Trainerbank Luft machte.

shz.de von
29. August 2018, 10:51 Uhr

Der 48-Jährige unterzog sich am Dienstag deshalb einer Operation. Dennoch leitete er am Nachmittag mit verbundener Hand schon wieder das Training seiner Mannschaft, wie auf einem Foto bei Twitter zu sehen war.

Verletzt hatte sich Di Francesco am Montag in der zweiten Halbzeit des Spiels gegen Atalanta Bergamo. Die Gäste führten in der ersten Hälfte 3:1. Obwohl der Hauptstadtclub aufholte und die Partie unentschieden 3:3 endete, sagte Di Francesco in einem Interview nach dem Spiel: «Bei dem 3:3 bin ich sauer geworden, weil wir unser Gleichgewicht verloren haben.» Die Mannschaft habe Atalanta zu viel Raum gegeben, dabei hätte sie bewiesen, von einem Moment auf dem anderen doch treffen zu können.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert