zur Navigation springen

Kapitän des Nationalteams : Nach Drogenvorwürfen: Mexiko-Star Márquez spielt wieder

vom

Der Kapitän der mexikanischen Fußball-Nationalmannschaft, Rafael Márquez, hat elf Wochen nach Vorwürfen, Mitglied eines Drogensyndikats zu sein, sein Comeback auf dem Platz gefeiert.

shz.de von
erstellt am 29.Okt.2017 | 13:37 Uhr

Der 38-Jährige spielte beim 2:2 seines Clubs Atlas Guadalajara gegen Quéretaro 90 Minuten durch. «Wieder nervös zu sein vor einem Fußballspiel, das Adrenalin zu spüren - das macht die Leidenschaft und Liebe aus, die eigenen Farben zu verteidigen», erklärte Márquez nach dem Spiel.

Am 9. August hatte das US-Finanzministerium Márquez auf die schwarze Liste gesetzt, weil er als Strohmann für das Verbrechersyndikat des Rauschgifthändlers Raúl Flores Hernández fungiert haben soll. Der Verteidiger wies die Vorwürfe zurück und war die vergangenen Wochen mit seiner Verteidigung beschäftigt. Seine Konten in den USA wurden eingefroren und sein Visum für die Vereinigten Staaten annulliert.

Márquez gilt als Führungsfigur und Motivator der Nationalmannschaft. Der «Kaiser von Michoacán» war bei vier Weltmeisterschaften dabei und gewann mit dem FC Barcelona zweimal die Champions League.

Marquez bei Twitter

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert