Weißrussland : Im Panzerwagen durch Brest - Maradona sorgt für Aufsehen

Diego Maradona soll in Weißrussland als Präsident von Dinamo Brest die Fußballstrategie des Vereins sowie die Nachwuchsakademie verantworten. /Sputnik
Diego Maradona soll in Weißrussland als Präsident von Dinamo Brest die Fußballstrategie des Vereins sowie die Nachwuchsakademie verantworten. /Sputnik

Diego Armando Maradona hat kurz nach dem Ende der Fußball-Weltmeisterschaft schon wieder weltweit die Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

shz.de von
17. Juli 2018, 16:01 Uhr

Fotos und Videos seiner Fahrt in einem Panzerwagen durch die weißrussische Stadt Brest waren der Renner in den Sozialen Netzwerken. Der 57-jährige Argentinier war am 16. Juli als neuer Chef des Clubs Dinamo Brest vorgestellt worden. Während der WM war der Weltmeister von 1986 aufgefallen, als er die Spiele der argentinischen Mannschaft mit theatralischen Auftritten begleitet hatte.

Maradona soll in Brest als Präsident die Fußballstrategie des Vereins sowie die Nachwuchsakademie verantworten. Er war Ende April als Trainer des Zweitligaclubs Fudschaira SC in den Vereinigten Arabischen Emiraten beurlaubt worden. Im Mai unterschrieb er einen Vertrag für drei Jahre in Weißrussland.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert