zur Navigation springen

Fußball : Ibrahimovic als Matchwinner für PSG

vom

Schwedens Superstar Zlatan Ibrahimovic geht mit dem frischen Selbstvertrauen eines Matchwinners in die letzten WM-Qualifikationsspiele gegen Österreich und Deutschland.

Der Stürmer krönte im Spitzenspiel der französischen Fußball-Liga die Aufholjagd von Meister Paris St. Germain, der trotz Unterzahl nach einem 0:1-Rückstand noch 2:1 beim Erzrivalen Olympique Marseille gewann. Damit schlossen die Hauptstädter nach Punkten zu Spitzenreiter AS Monaco auf. Ex-Meister OSC Lille und Marseille haben vier Zähler Rückstand.

Ibrahimovic sorgte in der 66. Minute per Elfmeter für den Sieg der Gäste, war aber trotzdem unzufrieden mit der Schiedsrichterleistung. «Das Spiel war zu groß für den Schiedsrichter», sagte er auf Englisch zu den französischen Journalisten und verschwand grinsend.

Der Unparteiische Clément Turpin hatte PSG-Akteur Thiago Motta nach einer halben Stunde mit einer umstrittenen Roten Karte des Feldes verwiesen, den anschließenden Foulelfmeter verwandelte André Ayew zur Führung für Marseille. Maxwell sorgte kurz vor der Pause für den Ausgleich, Ibrahimovic traf nach einem Foul von Ayew zum Erfolg.

«Die Mannschaft hat immer daran geglaubt, dass sie zurückkommen kann. Nach dem zweiten Tor haben wir Zusammenhalt und Mut bewiesen», sagte PSG-Trainer Laurent Blanc. «Das ist eine große Befriedigung für die Spieler, sie sind an ihre Grenzen gegangen», fügte der frühere Nationalcoach und Weltmeister von 1998 hinzu.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Okt.2013 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen