Fußball : Ghana äußert Sicherheitsbedenken vor Spiel in Kairo

Ghana steht mit Asamoah Gyan (2.v.r.) in den WM-Playoffs.
Ghana steht mit Asamoah Gyan (2.v.r.) in den WM-Playoffs.

Ghanas Sportminister Elvis Afriyie Ankrah hat sich vor dem WM-Qualifikationsspiel seiner Fußball-Nationalmannschaft gegen Ägypten in Kairo besorgt gezeigt. In einem veröffentlichten Brief an FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke schrieb Ankrah von «ernsthaften Sicherheitsbedenken».

Avatar_shz von
04. November 2013, 15:39 Uhr

Gegner der Militärregierung könnten die Partie am 19. November zu Protesten nutzen, befürchtet der Politiker. Derzeit findet in Ägypten der Prozess gegen den gestürzten Ex-Präsidenten Mohammed Mursi statt.

Der Weltverband FIFA hatte im Oktober den Antrag des ghanaischen Verbandes GFA auf eine Verlegung an einen anderen Ort abgelehnt. In Kairo fand seit gut zwei Jahren wegen der Unruhen im Land kein Länderspiel mehr statt. Ghana hat nach dem 6:1 im Hinspiel die Teilnahme an der WM-Endrunde 2014 in Brasilien so gut wie sicher.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker