Fußball : Geständnisse im tschechisch-slowakischen Wettskandal

Im tschechisch-slowakischen Fußball-Wettskandal gibt es die ersten Geständnisse.
Foto:
Im tschechisch-slowakischen Fußball-Wettskandal gibt es die ersten Geständnisse.

Der slowakische Ex-Nationalspieler Ivan Hodur hat die Annahme von Bestechungsgeld für die Manipulation von Fußballspielen zugegeben.

shz.de von
14. September 2013, 13:36 Uhr

«Ich weiß, dass ich einen Fehler gemacht habe», sagte er der Tageszeitung «Sport», deren Bericht auf der offiziellen Seite der obersten slowakischen Fußball-Liga veröffentlicht wurde. Nach Polizeiangaben sind auch weitere der insgesamt sieben slowakischen Verdächtigen geständig. Ebenso wie zwölf zuvor in Tschechien festgenommene Fußballer sollen sie zwischen 2000 und 60 000 Euro pro manipuliertem Spiel in verschiedenen Ligen Tschechiens und der Slowakei angenommen haben.

Ivan Hodurs Geständnis auf der offiziellen Seite der Corgonliga, slowakisch

Offizielle Stellungnahme des slowakischen Fußballverbandes zum Wettskandal, slowakisch

Stellungnahme des Fußballclubs Dunajska Streda, slowakisch

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen