zur Navigation springen

Nachfolger von Koller : Fink glaubt an baldige Gespräche über ÖFB-Teamchef-Posten

vom

Wien (dpa) - Der aussichtsreichste Kandidat für den Posten des Teamchefs von Österreichs Fußball-Nationalmannschaft, Thorsten Fink, hält sich weiter bedeckt.

shz.de von
erstellt am 18.Okt.2017 | 16:25 Uhr

«Irgendwann werden wir uns unterhalten, es wird dazu kommen. Mehr will ich nicht dazu sagen», sagte Fink in Wien. Direkte Gespräche mit dem Fußball-Verband (ÖFB) habe es bislang noch nicht gegeben. Der 49-Jährige hat eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag bei Austria Wien. Damit wäre der Weg frei für den Chefposten im Nationalteam. Austria-Vorstand Markus Kraetschmer betonte aber, dass man den früheren Bundesliga-Profi nur gegen eine hohe Ablösesumme ziehen lassen wolle.

Ebenfalls im Gespräch als Nachfolger des scheidenden Teamchefs Marcel Koller sind Franco Foda von Sturm Graz und Peter Stöger vom Bundesliga-Schlusslicht 1. FC Köln. Koller muss den Posten nach der verpassten Qualifikation für die WM 2018 in Russland räumen. Der ÖFB will Ende Oktober seine Entscheidung veröffentlichen.

Unterdessen gab Thomas Janeschitz, Co-Trainer des ÖFB-Teams, seinen Posten auf eigenen Wunsch auf. Der ÖFB teilte mit, dass der Vertrag Ende Januar 2018 einvernehmlich aufgelöst werde. Janeschitz war unter anderem als Leiter der Trainerausbildung und als Nachwuchs-Teamchef tätig. Seit 2016 konzentrierte sich der Ex-Profi ganz auf das A-Team.

ÖFB Mitteilung

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert