zur Navigation springen

Fußball : FIFA: Kein Disziplinarverfahren gegen Ronaldo ein

vom

Portugals Superstar Cristiano Ronaldo droht nach seiner Gelbsperre für das letzte WM-Qualifikationsspiel kein Ärger durch den Fußball-Weltverband. Es gebe nicht genug Gründe, um ein Disziplinarverfahren einzuleiten, teilte die FIFA mit.

shz.de von
erstellt am 15.Okt.2013 | 19:10 Uhr

Die FIFA machte damit nicht von der Option Gebrauch, einen Spieler wegen unsportlichen Verhaltens zu bestrafen.

Ronaldo hatte am Freitag beim 1:1 gegen Israel in der 90. Minute seine zweite Gelbe Karte gesehen und war damit für das letzte WM-Qualifikationsspiel gegen Luxemburg am (heutigen) Dienstag gesperrt worden. Der Stürmer von Real Madrid ging damit aber einer Sperre für die wahrscheinlich entscheidenden Relegationsspiele um ein Ticket für die WM-Endrunde in Brasilien aus dem Weg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen