Fußball : Entrüstung in Argentinien: nur 4500 WM-Tickets

Das karge Ergebnis von nur 4500 Tickets an Argentinier bei der ersten Ziehung der FIFA für die WM in Brasilien hat Entrüstung in den Medien in Buenos Aires ausgelöst.

shz.de von
05. November 2013, 23:30 Uhr

«Eine Welt-Schande!», schrieb die Sportzeitung «Olé» in ihrer Online-Ausgabe. Die Zeitung «Ámbito Financiero» sah in dem Ausgang einen «bevorstehenden Konflikt».

Argentinien hatte 266 937 Tickets beantragt, aber nur knapp 4500 bekommen. Insgesamt wurden am Dienstag 889 305 Eintrittskarten ausgelost. Länder wie Kolumbien, die USA, Australien, die Schweiz und Japan hätten mehr Tickets empfangen, hob «Olé» hervor.

Auch prozentuell sei Argentinien benachteiligt worden: die 4493 Tickets, die an Argentinier vergeben wurden, entsprechen 1,68 Prozent der Bestellungen, viel weniger als die aus England (23 Prozent), USA (18), Brasilien (14) oder Deutschland (13). Die Zeitung forderte die argentinischen Fans auf, auch ohne Tickets ins Nachbarland Brasilien zu reisen.

Bericht Sportzeitung «Olé»

Bericht Zeitung «La Nación»

Bericht Zeitung «Ámbito Financiero»

FIFA-Mitteilung

Ticketing-Seite der FIFA

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen