Spanien ohne Jordi Alba : Enrique überrascht mit Kader gegen England

Spaniens Nationaltrainer Luis Enrique will frischen Wind in die Mannschaft bringen. /gtres
Spaniens Nationaltrainer Luis Enrique will frischen Wind in die Mannschaft bringen. /gtres

Nach dem Trainer-Chaos bei der WM in Russland will Spaniens neuer Nationalcoach Luis Enrique frischen Wind in die Selección bringen. Erster Test ist das Match in der Nations League gegen England am 8. September.

shz.de von
31. August 2018, 16:59 Uhr

Der 48-Jährige startet gleich mit einem Ausrufezeichen: Überraschend fehlt Stamm-Linksverteidiger Jordi Alba (29) im Kader. Auf seiner Position wurden Marcos Alonso vom FC Chelsea und Valencia-Abwehrmann José Gayà berufen.

Ohne große Show präsentierte Enrique sein Aufgebot: In einem auf Twitter veröffentlichten Video schrieb der 48-Jährige die Namen der Spieler schlicht mit einem Filzstift auf eine Taktiktafel. Dabei fehlten auch Mittelfeldspieler Koke von Atlético Madrid, der Stürmer Iago Aspas von Celta Vigo und Lucas Vázquez, Rechtsaußen von Real Madrid. Alle drei hatten bei der WM noch im Kader gestanden.

Neu berufen wurden Jungstars wie der Keeper Pau Lopez von Betis Sevilla, Dani Ceballos von Real Madrid und Diego Llorente von Real Sociedad. Bei der Partie im Wembley-Stadion werden derweil erstmals die langjährigen Stammspieler Gerard Piqué und Andrés Iniesta fehlen - sie hatten bereits zuvor ihren Abschied von der Nationalelf erklärt.

Bei der WM war Spanien von Interimstrainer Fernando Hierro gecoacht worden, nachdem Julen Lopetegui kurz vor Turnierstart entlassen worden war. Er hatte sich als neuer Trainer von Real Madrid verpflichtet, ohne den Verband über die Verhandlungen informiert zu haben. Für Spanien war in Russland im Achtelfinale Schluss.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert