zur Navigation springen

Fußball : Derby in Kolumbien nach Tod zweier Fans abgesagt

vom

Nach dem Tod von zwei Fußball-Fans ist im kolumbischen Bogotá das Derby zwischen Millonarios und Atletico Nacional abgesagt worden.

Das entschied Bogotás Bürgermeister Gustavo Petro, wie die Zeitung «El Tiempo» in ihrer Online-Ausgabe berichtete. Zwei junge Männer mit Shirts von Atlético Nacional waren am Montagabend in verschiedenen Auseinandersetzungen von mutmaßlichen Millonarios-Fans erstochen worden.

«Wir wollen keinen Todes-Fußball», erklärte der Bürgermeister. Petro verweigerte den Zugang zum Stadion El Campín, das der Stadt gehört. Millonarios aus Bogotá und Nacional de Medellín sind die beiden populärsten Fußballvereine Kolumbiens und die letzten Meister der lokalen Liga. Der lokale Fußballverband FCF werde jetzt einen neuen Termin für das Spiel festlegen, erklärte der Vorsitzende der 1. Liga des FCF, Ramón Jesurún. Die Partie könne in ein neutrales Stadion verlegt oder unter Ausschluss des Publikums ausgetragen werden.

Am vergangenen Freitag war ein 66-jähriger Mann ebenfalls in Bogotá erstochen worden, als er seinen mit einem Trikot des Teams Santa Fe gekleideten Sohn vor einem Angriff von Millonarios-Fans schützen wollte.

Bericht Radio Caracol

Video in Radio Caracol

Bericht Rundfunksender RCN

Bericht Online-Ausgabe Zeitung «El Tiempo»

zur Startseite

von
erstellt am 24.Sep.2013 | 22:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen