Kokain nachgewiesen : CAS bestätigt Sperre für Fußballer Eremenko

Roman Eremenko bleibt für zwei Jahre gesperrt.
Foto:
Roman Eremenko bleibt für zwei Jahre gesperrt.

Der finnische Fußball-Nationalspieler Roman Eremenko bleibt nach seinem positiven Kokain-Test für zwei Jahre gesperrt. Der Internationale Sportgerichtshof CAS bestätigte die Entscheidung der Europäischen Fußball-Union (UEFA).

shz.de von
21. Juli 2017, 13:39 Uhr

Der Mittelfeldspieler von ZSKA Moskau wird damit für zwei Jahre von allen Wettbewerben ausgeschlossen. Bei dem 30-Jährigen waren nach einem Champions-League-Gruppenspiel gegen Bayer Leverkusen in der vergangenen Saison Spuren von Kokain nachgewiesen worden.

Eremenko hatte gegen seine Sperre durch die UEFA Einspruch beim CAS eingelegt, diesen wies das Gericht nach einer Anhörung nun zurück. Die Sperre gilt rückwirkend vom 6. Oktober 2016 an. Das Spiel des russischen Clubs gegen Leverkusen war im September 2:2-Unentschieden ausgegangen und wird durch Eremenkos Sperre nicht beeinflusst.

CAS-Mitteilung

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert