Fußball : Blamage abgewehrt: Frankreich doch noch bei WM

Mit einem Kraftakt haben sich die Franzosen doch noch das WM-Ticket gesichert.
Mit einem Kraftakt haben sich die Franzosen doch noch das WM-Ticket gesichert.

Frankreich hat es doch noch zur Fußball-WM nach Brasilien geschafft. Nach der 0:2-Niederlage im Playoff-Hinspiel in der Ukraine hat der ehemalige Welt- und Europameister im heimischen Stade de France das Blatt noch wenden können und das Rückspiel mit 3:0 (2:0) gewonnen.

Avatar_shz von
19. November 2013, 23:02 Uhr

Liverpools Mamadou Sahko (22./72.) mit einem Doppelpack und Real Madrids Stürmer Karim Benzema (34.) bescherten der Grande Nation doch noch die ersehnte Reise an den Zuckerhut. Erstmals hatte eine Mannschaft einen 0:2-Rückstand in den WM-Ausscheidungsspielen wettmachen können.

Europas Fußballer des Jahres, Franck Ribéry, vom FC Bayern München und sein Kollege Mathieu Valbuena von Olympique Marseille setzten bei den Hausherren die Akzente. Der Führungstreffer der Franzosen ging fast schon auf das Konto des Münchners, als Gäste-Torhüter Pyatow einen Ribéry-Schuss nur abklatschen und Sakho abstauben konnte. Die Elf von Trainer Didier Deschamps spielte weiter klug und kam bereits vor der Pause zum Gesamtausgleich. Dann war es erneut Sahko, der gegen die kurz nach der Pause nach einer Gelb-Roten Karte gegen Khacheridi in Unterzahl spielenden Ukrainer, verwandelte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen