Fußball : Barca: Kinder dürfen Spiele nicht mehr gratis sehen

Präsident Rosell musste verkünden, dass Barcelona Kinder zukünftig nicht mehr kostenlos ins Stadion lassen kann.
Foto:
Präsident Rosell musste verkünden, dass Barcelona Kinder zukünftig nicht mehr kostenlos ins Stadion lassen kann.

Der FC Barcelona bricht mit der alten Vereinstradition, Kinder unter sieben Jahren gratis zu den Spielen der Profi-Mannschaft ins Camp-Nou-Stadion zu lassen.

shz.de von
16. Oktober 2013, 15:24 Uhr

Nach einem Beschluss des Clubvorstands dürfen Kinder sich die Spiele des spanischen Fußballmeisters nur noch ansehen, wenn sie im Besitz einer Eintrittskarte sind.

Barça-Präsident Sandro Rosell begründete die Entscheidung am Mittwoch damit, dass die bisherige Regelung zu einer Überfüllung des Stadions führen könne. «Es gibt gesetzliche Vorschriften, die wir einhalten müssen, auch wenn wir damit nicht einverstanden sind.»

Bei Barça war es seit langem Tradition, dass sich Kinder unter sieben Jahren die Spiele der Blau-Roten gratis ansehen durften, wenn sie in Begleitung eines Erwachsenen waren.

Bei den Fans löste die überraschende - von der Clubführung nicht angekündigte - Entscheidung Verärgerung aus. Sie tritt ausgerechnet am 26. Oktober beim ersten «Clásico» der Saison zwischen Barça und Real Madrid in Kraft.

Mitteilung des FC Barcelona, spanisch

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen