Fußball : Balotelli will sich ändern - Keine Irokesen-Frisur mehr

Mario Balotelli (l) mit seiner Freundin Fanny Robert Neguesha (R) auf der Tribüne.
Mario Balotelli (l) mit seiner Freundin Fanny Robert Neguesha (R) auf der Tribüne.

Der für seine Eskapaden bekannte italienische Fußball-Nationalspieler Mario Balotelli will sich auch optisch ändern. In der Serie-A-Partie beim FC Parma lief der Stürmer vom AC Mailand ohne seine typische Irokesen-Frisur auf.

shz.de von
27. Oktober 2013, 13:07 Uhr

Zuvor hatte der 23-Jährige bei einem Treffen mit seinem Manager Mino Raiola und Mailands Vize-Präsident Adriano Galliani versprochen, seine Frisur abzurasieren und keine Diamanten-Ohrringe mehr zu tragen, wie die «Gazzetta dello Sport» berichtete.

Der Club fordert von seinem Star-Stürmer ein Ende seiner Skandale und Eskapaden. Erste Schritte dazu hatte Balotelli schon unter der Woche unternommen: Er sucht gemeinsam mit seiner Freundin eine Wohnung in Mailand und will seine Villa außerhalb der Stadt aufgeben, um näher bei seinen Teamkollegen zu sein. Zudem werde der 27-malige Nationalspieler seinen schwarzen Ferrari verkaufen, berichtete die Zeitung.

Bericht «Gazzetta dello Sport», italienisch

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen