Interne Differenzen : Babbel kündigt Rücktritt beim FC Luzern an

Der FC Luzern hat sich von Trainer Markus Babbel getrennt.
Foto:
Der FC Luzern hat sich von Trainer Markus Babbel getrennt.

Der deutsche Trainer Markus Babbel wird den FC Luzern am Ende der Saison verlassen. Das kündigte der 45-Jährige gegenüber der «Luzerner Zeitung» an. Als Grund nannte er interne Differenzen.

shz.de von
03. Januar 2018, 15:43 Uhr

«Für mich passt die Zusammenarbeit so nicht mehr, ich kann mich nicht verbiegen», sagte der Münchner. Im Club gebe es laut Aussagen Babbels wegen Differenzen mit der Geschäftsführung schlechte Stimmung. Eine Bestätigung des Abgangs oder eine Stellungnahme des Vereins gab es zunächst nicht. Der Club liegt derzeit an neunter Stelle der Tabelle, dem vorletzten Rang.

Babbel war seit Oktober 2014 Trainer in Luzern. Der frühere Bayern-München-Spieler brachte den FC Luzern in der Super League zwei fünfte und einen dritten Rang zum Saisonende ein. Als Spieler wurde Babbel 1996 mit Deutschland Europameister, lief 51 Mal für die Nationalmannschaft auf. Als Trainer war er vor seiner Station in der Schweiz bei den Bundesligisten VfB Stuttgart, Hertha BSC und 1899 Hoffenheim tätig.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert