Fußball : Al-Thawadi weist Forderung nach neuer WM-Vergabe zurück

Organisationschef Hassan al-Thawadi betonte, wie hart Katar bereits für die WM gearbeitet hat.
Organisationschef Hassan al-Thawadi betonte, wie hart Katar bereits für die WM gearbeitet hat.

Hassan al-Thawadi hat als Organisationschef der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar Forderungen nach einer neuen Vergabe der Endrunde zurückgewiesen.

shz.de von
13. September 2013, 10:22 Uhr

«Wir haben hart dafür gearbeitet, die Regeln für die Bewerbung einzuhalten. Wir haben alle Bedingungen erfüllt. Katar ist der richtige Ort, der Nahe Osten ist der richtige Ort. Der Nahe Osten verdient das Turnier», sagte al-Thawadi dem britischen Sender BBC.

Insbesondere aus England wurden zuletzt Rufe nach einer neuen Vergabe laut. Dies hatte unter anderem FA-Verbandschef Greg Dyke angeregt, sollte kein geeigneter Termin für die WM gefunden werden. Der Weltverband FIFA will die Endrunde aufgrund der hohen Temperaturen im Sommer mittlerweile in die Wintermonate verlegen. Dies sorgt in England für Ärger, da die Premier League im Winter ohne Pause durchspielt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen