zur Navigation springen

Fußball : 22 Plätze frei - Entscheidungen der WM-Qualifikation

vom

22 Plätze für die Fußball-Weltmeisterschaft sind noch offen. Zehn Mannschaften haben bereits vor Ende der Qualifikation für die Endrunde im kommenden Jahr das Ticket gelöst.

Brasilien ist als Gastgeber gesetzt. Ein Überblick über den Modus und die bereits qualifizierten Teams.

Afrika: 52 Mitgliedsverbände spielen um fünf Plätze. Letztlich spielen zehn Gruppenerste die Tickets mit Hin- und Rückspiel aus. Qualifiziert ist noch keine Mannschaft.

Europa: Die Qualifikation mit den meisten Mitgliedsverbänden: Von 53 Teams dürfen am Ende 13 nach Brasilien reisen. Die Sieger der neun Gruppen sind qualifiziert. Der schlechteste Zweitplatzierte aller Gruppen ist raus, die anderen acht spielen mit Hin- und Rückpartie die weiteren vier zu vergebenden Plätze aus. Qualifiziert haben sich bereits Ex-Weltmeister Italien und Ex-Europameister Niederlande.

Südamerika: Da Brasilien gesetzt ist, bestreiten neun Teams in einer Gruppe die Qualifikation. Die ersten Vier fahren ebenfalls nach Brasilien. Der Gruppen-Fünfte muss im interkontinentalen Entscheidungsspiel gegen den Sieger das asiatischen Playoff-Spiels um den fünf Startplatz (Jordanien) ran. Sportlich hat Argentinien das Ticket bereits gelöst.

Asien: 43 Teams sind insgesamt angetreten. Geschafft haben es Australien, Iran, Japan und Südkorea. Jordanien sicherte sich in einem kontinentalen Playoff das K.o.-Duell gegen den Tabellenfünften aus Südamerika.

Nord-, Mittelamerika, Karibik: 35 Mannschaften, drei direkte Tickets, eines für die Playoffs. Die USA und Costa Rica stehen als Endrundenteilnehmer bereits fest. In der finalen Gruppenphase kämpfen sechs Teams um die Plätze. Die ersten drei sind weiter, der Vierte spielt gegen den Playoff-Qualifikanten aus Ozeanien (Neuseeland).

Ozeanien:Für elf Mitgliedsverbände geht es um einen Playoffplatz gegen den Vierten der Nord-, Mittelamerika- und Karibik-Region. Geschafft hat das Neuseeland.

Übersicht auf FIFA-Homepage

zur Startseite

von
erstellt am 10.Okt.2013 | 14:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen