Fussball Späte Treffer sorgen für Strands erste Pleite

Von sas/cje | 06.09.2010, 09:05 Uhr

Mit einem nicht unverdienten, aber hart erkämpften 2:0 (0:0)-Erfolg über den NTSV Strand 08 hielt der VfR Neumünster Anschluss an die Tabellenspitze der Schleswig-Holstein-Liga.

Im Spitzenspiel präsentierte sich der gut gestartete Aufsteiger allerdings nahezu 90 Minuten lang auf Augenhöhe und hätte durchaus auch einen Punkt mitnehmen können.

Dabei begann das Spiel äußerst schlecht für die bis dahin ungeschlagenen Gäste. Schon in der ersten Minute ging Andy Baasch nach einem harmlosen Zweikampf zu Boden. Der NTSV-Mittelfeldspieler schied mit Verdacht auf Kreuz- und/oder Innenbandriss aus, wurde mit dem Krankenwagen abtransportiert. Neuzugang Florim Osmani (zuletzt VfB Lübeck II), den die Timmendorfer in der vergangenen Woche verpflichtet hatten, kam so nach der fünfminütigen Unterbrechung zu seinem Debüt im 08-Trikot.

Geschockt reagierte der Gast jedoch nicht, agierte aus einer kompakten Defensive zielstrebig nach vorn und hatte durch Riza Karadas auch die erste Torchance des Spiels (10., verzogen). Nach einer Viertelstunde fand der VfR dann besser in die Partie. Bei einem 25-Meter-Schuss von Abdul Yilmaz (17.) zeigte 08-Keeper Denis Klassen dann erstmals seine Qualität, die er auch in der Folgezeit unter Beweis stellte. Der 19-Jährige rettete gegen Franko Milbradt (32.), anschließend außerhalb des Strafraums gegen Christopher Kramer (37.) und parierte zwei weitere Male gegen Milbradt (jeweils 38.). Vorausgegangen waren jeweils Anspiele des agilen, bisweilen jedoch eigensinnigen Stürmers Hasan Mercan. Auf der anderen Seite musste Niklas Jakusch nach einem Karadas-Solo (an Patrick Christophersen und Burhan Gülbay vorbei) ebenfalls noch einmal eingreifen (41.).

Nachdem Yilmaz mit der ersten Aktion des zweiten Abschnitts an Klassen gescheitert war (48.), begann die beste Phase der Ostholsteiner. Nun kontrollierte die Salomon-Elf das Geschehen und hatte ihrerseits gute Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Manuel Plähn schoss nach einem Karadas-Zuspiel vorbei (51.). Einen Gohrke-Schuss lenkte Jakusch zur Ecke (52.). Nach dieser musste der VfR-Schlussmann dann sein ganzes Können aufbieten, um den Drehschuss von Bastian Zeh, der Christophersen hatte aussteigen lassen, noch gerade um den Pfosten zu drehen (53.).

Die in dieser Phase sehr abwartend agierenden Gastgeber kamen Mitte der zweiten Hälfte wieder besser auf Touren. Klassen hielt gegen Jan-Jürgen Künstler, der wiederum von Mercan in Szene gesetzt worden war (65.). Als auch die folgenden guten Möglichkeiten von Henrik Giese, dem der Ball nach einem Freistoß von Kramer mitten im Strafraum quasi vor die Füße fiel (71.), und Mercan, der aus drei Metern über das Tor zielte (76.), nicht zum Erfolg führten, deutete schon einiges auf ein Remis hin. Doch zum Ende hin hatte der VfR noch mehr zuzusetzen. Als Ex-Profi Rouven Schröder Mercan im Strafraum zu Fall brachte, verwandelte Yilmaz den Elfmeter zum 1:0 (83.). In der Nachspielzeit erhöhte Mercan nach einem Konter dann sogar noch auf 2:0 (90./+2).

"Strand hat sehr diszipliniert gespielt. Gegen 08 werden es andere Teams garantiert sehr, sehr schwer haben", lobte VfR-Coach Ervin Lamce die Gäste - und damit natürlich auch indirekt sein eigenes Team, das die gefälligen Gäste am Ende doch geknackt hatte. 08-Trainer Frank Salomon konstatierte: "Wir sind ein bisschen enttäuscht. Denn vom Spielverlauf her war für uns mehr drin." Der 46-Jährige trauerte einer Szene zu Beginn des zweiten Abschnitts hinterher, als Christophersen auf Phi lipp Baasch gefallen war, die Timmendorfer aber vergeblich auf Strafstoß reklamierten. "Aber es ist nach dem Abpfiff müßig, darüber zu diskutieren, ob wir auch einen Elfmeter hätten bekommen müssen", zeigte sich Salomon als fairer Verlierer.

VfR Neumünster: Jakusch - Thomas, Christophersen, Amponsah, Giese - Gülbay, Zöchling - Milbradt (58. Künstler), Yilmaz, Kramer - Mercan (90./+3 Siedschlag).

NTSV Strand 08: Klassen - F. Riemann, Schröder, Meyer, Rehberg - Plähn (69. N. Osmani), A. Baasch (6. F. Osmani, 59. Borja) - Karadas, Zeh, Gohrke - P. Baasch.

SR: Burmester (Lübeck).

Zuschauer: 339 zahlende.

Tore: 1:0 Yilmaz (83., Foulelfmeter), 2:0 Mercan (90./+2) .