Fussball Frank: "Es wird verdammt schwer für uns"

Von hlu | 13.05.2013, 08:05 Uhr

.

 

War es das für die SG SVE Comet Kiel? Gegen den TSV Kronshagen setzte es für die Schützlinge von Spielertrainer Steve Frank eine 0:3 (0:1)-Niederlage, die die Chancen auf den Klassenerhalt weiter reduziert. "Das wird verdammt schwer für uns", weiß auch Frank, dass es für die SG in der kommenden Saison eine Klasse tiefer weitergehen könnte. "Aber es sind ja noch zwölf Punkte zu vergeben. Mal sehen, was am Ende dabei heraus kommt", so der junge Coach, der seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen wollte: "Wir haben alles versucht, waren auch häufig kurz vor dem Ausgleichstreffer. Vielleicht fehlt dann am Ende aber auch ein wenig die Qualität bei uns", so der die Situation realistisch einschätzende Frank.

Die Heimelf fand vor der Pause nur schwer in die Partie. Kronshagen war überlegen, konnte spielerisch aber auch nur selten überzeugen. So fiel das 0:1 dann auch aus dem Gewühl heraus, als Robert Kewitsch zum Abschluss kam und zum 0:1 in der 22. Minute traf. In der 38. Minute hätte Dennis Jäger für die "Cometen" egalisieren können, fast müssen. Jäger tauchte nach einem langen Pass frei vor Gäste-Keeper Erik Kammholz auf, lupfte den Ball aber genau in dessen Arme.

Auch nach dem Wechsel boten sich den Kielern, die insbesondere in den ersten 20 Minuten des zweiten Abschnitts couragiert auftraten, gute Tormöglichkeiten. Doch die eingewechselten Meysam Shahhosseini und Murat Kayabas ließen ihre Hochkaräter ebenso ungenutzt aus wie der reaktivierte Florian Tinnemann. In der Schlussphase kamen die Kronshagener, die zwei Konter gegen hinten aufmachende Kieler abschlossen, noch zum 3:0-Auswärtssieg.

Comet: Paasch - Frank, Dommasch, Iwers - Rohwer, Jäger - Wagner, Kassner (69. Shahhosseini) - Imeri - Groß (57. Kayabas), Tinnemann.

Kronshagen: Kammholz - Beese, Mund, Dzingel, Wagner, Wethgrube (62. Gross), Pals (65. Kutscher), Kewitsch (62. N. Hussain), P. Bahr, Jess, Gütschow.

SR: Kröger (Leezen).

Zuschauer: 70.

Tore: 0:1 Kewitsch (22.), 0:2 Gütschow (83.), 0:3 Jeß (88.)