Nach 0:3 gegen Fortuna Düsseldorf : Trotz Talfahrt: Markus Weinzierl bleibt Trainer beim VfB Stuttgart

shz_plus
Markus Weinzierl (2. v.r.) darf weiter als VfB-Trainer arbeiten.
Markus Weinzierl (2. v.r.) darf weiter als VfB-Trainer arbeiten.

Auch nach dem desaströsen 0:3 bei Fortuna Düsseldorf darf der Coach seine Arbeit bei den Schwaben fortsetzen – vorerst.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
11. Februar 2019, 11:10 Uhr

Stuttgart | Der stark unter Druck geratene Markus Weinzierl bleibt Trainer beim VfB Stuttgart. "Er wird heute das Training leiten, er wird auch in dieser Woche das Training leiten, und er wird gegen ...

tgSrtautt | erD raskt nteur crukD atneeerg kMuras lriWeiezn bilbet raireTn bmie BfV tutS.ttagr "Er wrid hutee dsa Tniinagr tei,nel er dwri uach in seride oeWch asd Tarignni tlni,ee udn re wird gngee giizpeL uaf der akBn siez",tn agset frnpatVBr-tvdoSso cMelhia Rkecseh ma aontMg in agSturt.tt

eeLsn ieS :ahuc Dei nesetb wesTte zum 21. iltgSepa

agsT vzoru nhetta die bechaSwn 0:3 bie utoFanr Dlssrüofde .rvlneoer saD" raw ein cükhgasRcl üfr sun ,"leal tgaes Rck.hsee Als lel.nTba-6e1 hta der fVB eird kutPne kadcsntüR fua edn CF sugbrA,gu red dne nterneted anRg 51 eletgb. Andfurgu rde echiolrntps reKis ndu run irde egeiSn ni 14 rnPetai nteru rzieWeinl ewrud eserbit erüb inene arocgeflNh irktls.upee

zur Startseite