Fußball-Transfers : Razzien wegen Betrugs-Verdacht in England, Belgien und Monaco

shz+ Logo
In England, Monaco und Belgien wurden Razzien wegen eines Betrugs-Verdachts im Fußball durchgeführt.
In England, Monaco und Belgien wurden Razzien wegen eines Betrugs-Verdachts im Fußball durchgeführt.

Bei den Ermittlungen soll es sich unter anderem um den Verdacht der Geldwäsche bei Fußball-Transfers handeln.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
11. September 2019, 12:28 Uhr

Brüssel | Wegen des Verdachts auf Geldwäsche und Bestechung beim Transfer von Fußballspielern haben Ermittler mehrere Gebäude in Belgien, Monaco und London durchsucht. Zwei Personen seien bei den Aktionen am Diens...

sBerüls | ngeeW eds chrdVtesa fua äldGwscehe dun ugenBehcst bmei fTraesnr nvo blFierlualpesnß hbean rrEetmilt mehrree edeGäub in ee,ignBl oMoanc ndu oLdonn ut.crdhchus eiZw senoPnre iesne eib nde neointAk ma tgiesnaD udn ctwihotM me,fsnetmegon titeel die eclibshge taalfscawntstthaSa .imt Es dlhaeen icsh mu eneni eeriterllmrvepiSt in ocanoM iowes einens tessneAtsin asu rde enbcshlegi Ringeo htüictL. iBe dem Stireervpmeriltel teldnha es isch dme erndSe BRFT fluoegz mu eeinn enAn,etg rde rüf rreeemh gceseihbl leeNarliostpnia änitsuzgd e.si

arVctedh ufa oateniergris mtiiiärtnalK

eDi tsnzEeäi eshent ulta saaalntsSthatatfwc ni nbgVidernu mit cuehghsunurncD omv li.pAr salDam thate edi isecebglh hBeöred dne tSzi des taionlanen raabuvdnblßeslF oweis tnhEnieincrgu eds dssreriotmRkee RSC lhenrtdAec htrcu.cshud sE desbant der hdtaerVc ufa gsaeietronri tiai.ilmKntär vuZor awr erd slbheigce bualFlß im rtoekbO 1802 nvo ntoelpittmresKrogirnunu sreeürthttc enow.dr eoftfBner reanw eerrhme erinVee uas rde enrste ndu zwniete ,Lagi es bga reerehm msntenhe.aF

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen