Wenig Aufmerksamkeit : Primetime, PR und Potenziale: Das Klagen im Frauenfußball

Avatar_shz von 25. November 2021, 10:07 Uhr

shz+ Logo
Zum Spitzenspiel der Frauen-Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Bayern München und dem VfL Wolfsburg kamen nur wenige Fans.
Zum Spitzenspiel der Frauen-Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Bayern München und dem VfL Wolfsburg kamen nur wenige Fans.

Der Frauenfußball holt in vielen europäischen Ländern mächtig auf. In Deutschland schafft man es einfach nicht, die Zuschauerzahlen signifikant zu erhöhen. Wolfsburgs Trainer warnt vor Folgen.

Frankfurt/Main | Fernsehübertragungen der Nationalmannschaft am Nachmittag statt zur Primetime, zu wenig mediale Aufmerksamkeit und damit Zuschauer in der Bundesliga: Im Frauenfußball ist das Klagen darüber groß. Allerorten wird das riesige Potenzial im Volkssport Nummer eins - jenseits der Männer - von den Protagonisten hervorgehoben. Doch so richtig vorwärts geht...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert