Milde Urteile : Nach Rassismusskandal in Wolfsburg: Zwei Täter bleiben straffrei

shz+ Logo
Der Rassismus-Skandal beim Länderspiel zwischen Deutschland und Serbien hat nur für einen der beteiligten Männer Konsequenzen.
Der Rassismus-Skandal beim Länderspiel zwischen Deutschland und Serbien hat nur für einen der beteiligten Männer Konsequenzen.

Nach dem Rassismusskandal beim Länderspiel zwischen Deutschland und Wolfsburg im März steht nun das Urteil gegen die drei Täter fest.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
15. Mai 2019, 15:21 Uhr

Wolfsburg | Nach rassistischen Beleidigungen bei einem Fußball-Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Serbien (1:1) vom 20. März in Wolfsburg sind zwei von drei Beschuldigten straffrei geblieben. Nach An...

ugWslrfob | chaN hirsssicnstae gBeneiegdunli eib neemi llslbpeua-FrLieäßnd der ehtcdsnue nahatafactiNsmnonl gneeg Sebiner )(11: ovm .02 zMär in roguslbfW isnd ezwi nov ider Biechsdtnugle rrafeifts l.eegbiebn Nhac Aagbenn eds msgtiAsechrt uhaBsncewrgi ussm ldecigihl ein dtrtrei nnaM mti ienre tefraS vno 0204 ruEo hcnen,re wiel re Sei"g "ielH ees.tnikdar Vor edm gmhtcAsrtei ourlfWsbg wduer eni denthreeesncpr eShealfftrb .sltetegl scuähtnZ hteat eid l"iBd" rceht.teib

ieD ride neMnär nhatte rgä,unieetm ieigen eeilpSr, draretun oyerL anSé dnu ylaIk ,ünaonGgd sal eNrg,e"" b"mioB" redo ""reükT eetlittb zu he.bna Dcoh dei nBgdgeuiniele rihecne achn snAtihc erd fnaahattcwtssalSta itchn für nie hefrVaenr wenge seovhtznugVrlek .asu

iDe Aeäffr isn oRllne hacrbgte athte dre ustorlnJai dnAér gti,Vo der ein idoVe öfrtnftlevheic teta,h ni dem er nvo nvalrebe ellsfäAnu riegien Zsceruuha hänwdre der Pietar red nechuedts tlsncNhitaaaamfnno ngege rbeiSen trhtieeebct tha.et

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen