Top-Clubs von Ermittlungen betroffen : Korruptions-Skandal im belgischen Fußball: Brügge-Trainer wird Richter vorgeführt

Ivan Leko ist seit Juni 2017 Trainer in Brügge. Foto: imago/Belga
Ivan Leko ist seit Juni 2017 Trainer in Brügge. Foto: imago/Belga

Wegen des Verdachts auf Geldwäsche, Korruption und Spielmanipulationen wurden dutzende Gebäude in Belgien durchsucht.

shz.de von
11. Oktober 2018, 09:15 Uhr

Brügge | Der im Zuge der Betrugsermittlungen im belgischen Fußball festgenommene Brügge-Trainer Ivan Leko soll am Donnerstag einem Untersuchungsrichter vorgeführt werden. Dies berichtete die Agentur Belga unter Berufung auf Lekos Anwalt. Der Trainer von Borussia Dortmunds Champions-League-Gegner FC Brügge war am Mittwoch im Rahmen einer Großrazzia festgenommen worden. (Weiterlesen: Betrugsskandal erschüttert belgischen Fußball: Brügge-Trainer festgenommen)

Dutzende Gebäude durchsucht

Wegen des Verdachts auf Geldwäsche, Korruption und Spielmanipulationen hatte die Polizei Dutzende Gebäude in Belgien und im Ausland durchsucht und mehrere Personen festgenommen. Von den Ermittlungen sind Topclubs der ersten belgischen Liga wie der RSC Anderlecht, Standard Lüttich und der FC Brügge betroffen, aber auch Spieler-Berater, Schiedsrichter und Journalisten. Lekos Verein hat sich bislang nicht zu den Vorfällen geäußert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen