Zwei-Jahres-Rhythmus : FIFA-Berater Wenger: WM-Pläne kein Ego-Trip

Avatar_shz von 24. September 2021, 10:45 Uhr

shz+ Logo
Arsène Wenger, Direktor der Technischen Beratungsgruppe des Weltverbands FIFA.
Arsène Wenger, Direktor der Technischen Beratungsgruppe des Weltverbands FIFA.

Der FIFA-Vorstoß für einen neuen Spielkalender und eine WM alle zwei Jahre hat in Fußball-Europa einen Proteststurm ausgelöst. Der Kopf der Reformpläne aber sieht sich weiter auf dem richtigen Weg.

Zürich | FIFA-Berater Arsène Wenger will trotz heftiger Kritik die Pläne für Fußball-Weltmeisterschaften im Zwei-Jahres-Rhythmus durchfechten. „Wenn wir so weitermachen, fahren wir gegen die Wand“, sagte der Direktor der Technischen Beratungsgruppe des Weltverbands der BBC. Mit den Plänen für eine weitreichende Reform des Spielkalenders sei er „nicht auf ei...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert