7:2-Sieg: "Boho" schenkt Plön böse ein

Avatar_shz von
21. November 2011, 09:05 Uhr

"Vielleicht lag es an der guten Einstimmung auf das Spiel", scherzte Bordesholm-Coach Sönke Pries, der nach dem 7:2-Sieg seiner Elf rundum zufrieden war. Vor der Partie gegen den zuletzt schwächelnden TSV Plön setzte Pries ein lockeres Training an, rundete dieses mit einem gemeinsamen Frühstück ab, um dann seine Mannschaft hochkonzentriert beginnen zu sehen.

Bereits nach weniger als zehn Minuten war durch die frühen Treffer von Nick Lemke und Manuel Meier quasi schon die Vorentscheidung gefallen. Doch die Platzherren ließen auch in der Folgezeit kaum nach, bestürmten pausenlos das Gästetor, hätten schon zur Pause höher führen können. Doch auch so gab es beim Stand von 4:1 kaum mehr Zweifel am späteren Sieger.

Zwar verkürzte Plön bester Akteur, Bashkim Peci, in der 56. Minute auf 2:4 aus Sicht der Plöner, doch der hochverdiente Erfolg des TSV Bordesholm geriet zu keiner Zeit in Gefahr. Lemke, Meier und Christoph Schultz legten gar noch drei weitere Treffer zum 7:2-Erfolg, der durchaus noch höher hätte ausfallen können, nach.

TSV Bordesholm: Hamann - Bitterling, Meier, Dunst, Blum - Dose (82. Lange), Sielas - Schultz, Hasanovic - Lemke (73. Peters), Burmeister (73. Schlotfeldt).

TSV Plön: Alberts - Lauschat, Karasch (46. Kaun), Balk, Simonsen, Sartory, Fe. Göttsch (65. Schütt), Busch, Meyer (70. Kasselmann), Böckmann, Peci.

SR: Zabinski (Nordhastedt).

Zuschauer: 90.

Tore: 1:0 Lemke (6.), 2:0 Meier (8.), 3:0 Burmeister (40.), 4:0 Burmeister (42.), 4:1 Peci (43.), 4:2 Peci (56.), 5:2 Lemke (59.), 6:2 Meier (62.), 7:2 Schultz (86.).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen