In Oberhof : Eitberger und Eggert/Benecken gewinnen Heim-Weltcup

Dajana Eitberger gewann in Oberhof.
Foto:
Dajana Eitberger gewann in Oberhof.

Die Form der Rodler steigt weiter. Die Frauen überzeugen auf der ganzen Linie, bei den Doppelsitzern kommt es wieder zu den heißen Duellen zwischen dem thüringischen Weltmeister-Duo und den bayerischen Olympiasiegern.

shz.de von
13. Januar 2018, 15:42 Uhr

Die deutschen Rodlerinnen haben beim Heim-Weltcup in Oberhof einen souveränen Dreifacherfolg gefeiert. Die siegreiche Dajana Eitberger, die in Lake Placid schon das Sprintrennen gewann, fuhr ihren ersten Weltcupsieg in diesem Olympia-Winter ein.

«Ich habe gewonnen, ich habe tatsächlich gewonnen. In den letzten Jahren hat es nie ganz gereicht. Zu Hause den Sieg einzufahren, wo so viel auf einen einbricht, das ist der Wahnsinn!», sagte die Ilmenauerin.

Direkt dahinter kam Olympiasiegerin Natalie Geisenberger mit Bahnrekord im zweiten Lauf (41,074 Sekunden) auf Platz zwei vor Weltmeisterin Tatjana Hüfner, die nach einer kurzen Verletzungspause sofort den Anschluss an die Weltspitze wieder herstellte. Auf Rang neun landete Junioren-Weltmeisterin Jessica Tiebel, die nach dem ersten Durchgang Vierte war, sich dann aber einige Patzer leistete.

Die Rodel-Weltmeister Toni Eggert und Sascha Benecken haben auf ihrer Heimbahn ihren sechsten Saisonsieg eingefahren. Das auch im Gesamt-Weltcup souverän führende Duo aus Thüringen gewann nach zwei Läufen mit 0,007 Sekunden Vorsprung vor den Olympiasiegern Tobias Wendl und Tobias Arlt, die zuletzt am Königssee siegreich waren und auch nach dem ersten Durchgang in Führung lagen. Die Sauerländer Robin Geueke und David Gamm kamen hinter den Österreichern Peter Penz und Georg Fischler auf Rang vier.

«Ein schönes Gefühl, endlich wieder im eigenen Wohnzimmer zu gewinnen», sagte Eggert. Partner Benecken meinte: «Es spricht für uns, dass wir die Nerven behalten und einen supergeilen zweiten Lauf fahren. Wir freuen uns riesig, dass die Durststrecke daheim vorbei ist und wir wieder gewinnen konnten.» Den bis dato letzten Sieg in Oberhof hatte das Duo 2014 gefeiert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert