Segel-Bundesliga : Ein neues Team für den Bodensee

Avatar_shz von 14. Mai 2019, 19:17 Uhr

shz+ Logo
Der Mann an der Pinne: Michael Ilgenstein (rechts) ist zuversichtlich.
Der Mann an der Pinne: Michael Ilgenstein (rechts) ist zuversichtlich.

Zweiter Durchgang der Segel-Bundesliga am Wochenende – ein einstelliger Platz ist das Minimalziel des Flensburger Segel-Clubs.

Flensburg | Der Auftakt war gut, hätte aber besser sein können – das ist das Fazit beim Flensburger Segel-Club (FSC) nach dem ersten Durchgang der neuen Saison der Segel-Bundesliga. Platz neun unter 18 Vereinen der ersten Liga ist immerhin ein Top Ten-Resultat. Wir sollten uns über das einstellige Ergebnis freuen, zumal die Vorbereitung nicht optimal war.  Die ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen