Olympische Winterspiele 2018 : Drei Frauen aus Nigeria als Bobmannschaft bei Olympia

Ngozi Onwumere, Seun Adigun und Akuoma Omeoga treten bei Olympia als erste Frauenmannschaft im Bobsport aus Nigeria an.

Ngozi Onwumere, Seun Adigun und Akuoma Omeoga treten bei Olympia als erste Frauenmannschaft im Bobsport aus Nigeria an.

Im Februar wagt sich zum ersten Mal ein afrikanisches Team bei den olympischen Winterspielen in den Eiskanal.

von
03. Januar 2018, 16:29 Uhr

Lagos | Erstmalig starten drei nigerianische Frauen im Februar bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang als afrikanisches Team im Bobsport.

Das ungewöhnliche Team besteht aus den jungen Frauen Ngozi Onwumere, Seun Adigun und Akuoma Omeoga. Adigun hat die Mannschaft gegründet. Sie war bereits 2012 bei Olympia. Damals allerdings als Hürdenläuferin. Die gebürtige Texanerin mit nigerianischen Eltern kam auf die Idee ein Bobteam zu gründen, als sie ihre Karriere als Läuferin an den Nagel hängte. Auch die anderen beiden Teammitglieder sind Leichtathletinnen und leben seit längerer Zeit in den USA.

In Südkorea wird Adigun als Pilotin im Bob starten, Onwumere als Anschieberin und Omeoga als Ersatzfrau. Auf dem Instagramprofil des Teams sieht man, wie sich die dynamischen Frauen auf den Eiskanal in Südkorea vorbereiten.

 

Die Geschichte erinnert an die Bobmannschaft aus Jamaika, die 1988 bei den Olympischen Winterspielen für Aufsehen sorgte. Der Werdegang von den drei Männern aus der Karibik wurde mit „Cool Runnings“ sogar verfilmt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen