Soziale Netzwerke : Deutschland vs. Portugal: Wer gewinnt das Spiel im Netz?

In Sachen Soziale Netzwerke hinkt Mesut Özil (links) dem portugiesischen Superstar Cristiano Ronaldo klar hinterher.
In Sachen Soziale Netzwerke hinkt Mesut Özil (links) dem portugiesischen Superstar Cristiano Ronaldo klar hinterher.

Auf Twitter und Facebook haben die deutschen Nationalspieler gegen Cristiano Ronaldo nicht den Hauch einer Chance. Sie geben jedoch mehr von sich preis.

shz.de von
16. Juni 2014, 13:41 Uhr

Wenn am Montagabend der Anpfiff im WM-Vorrundenspiel zwischen Deutschland und Portugal erklingt, werden die Augen der Netzgemeinde vor allem auf einen Spieler gerichtet sein: Cristiano Ronaldo. Der Superstar von Real Madrid ist in Sachen Soziale Netzwerke schon jetzt weltmeisterlich. 85 Millionen User haben seine Facebook-Seite geliked, auf Twitter zählt Ronaldo rund 27 Millionen Followers.

Zahlen, von denen die deutschen Nationalspieler träumen können. Lediglich Mesut Özil schafft es mit 20 Millionen Facebook-Likes und sechs Millionen Twitter-Followers annähernd in Richtung Weltklasse. Sein Londoner Teamkamerad und Nationalmannschaftskollege Lukas Podolski, immerhin zweitbester deutscher Facebooker und Twitterer, schafft es lediglich auf sechs bzw. 1,4 Millionen Freunde.

Ungeachtet dessen sind Özil, Podolski und Co. wesentlich aktiver in den Sozialen Netzwerken als Ronaldo – zumindest in der Zeiten der Weltmeisterschaft. Dieser postete seit dem Start der WM lediglich einige Werbebotschaften und startete Ticket-Gewinnspiele.

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de data-scribe-reduced-action-queue="><p>Go get the 2 all-in tickets to the Final in Brazil!  <a href="http://t.co/QcRcJwRgGt">http://t.co/QcRcJwRgGt</a> <a href="http://t.co/McvEky8Bgz">pic.twitter.com/McvEky8Bgz</a></p>&mdash; Cristiano Ronaldo (@Cristiano) <a href="https://twitter.com/Cristiano/statuses/478166980424630272">June 15, 2014</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

Ganz anders Lukas Podolski, der seine Netzfreunde nahezu täglich mit den neuesten Informationen aus dem Campo Bahia versorgt. Und auch wenige Stunden vor dem ersten Vorrundenspiel scheint Podolski sein Smartphone immer griffbereit zu haben.

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de data-scribe-reduced-action-queue="><p>Less than 24 hours to go..... <a href="https://twitter.com/search?q=%23worldcup&amp;src=hash">#worldcup</a> <a href="https://twitter.com/search?q=%23brazil&amp;src=hash">#brazil</a> <a href="https://twitter.com/search?q=%23gervspor&amp;src=hash">#gervspor</a> <a href="https://twitter.com/search?q=%23poldi&amp;src=hash">#poldi</a> <a href="https://twitter.com/search?q=%23aha&amp;src=hash">#aha</a> <a href="https://twitter.com/search?q=%23team&amp;src=hash">#team</a> <a href="https://twitter.com/search?q=%23training&amp;src=hash">#training</a> <a href="https://twitter.com/search?q=%23germany&amp;src=hash">#germany</a> <a href="https://twitter.com/search?q=%23start&amp;src=hash">#start</a>… <a href="http://t.co/2ORuqkmdtU">http://t.co/2ORuqkmdtU</a></p>&mdash; Lukas-Podolski.com  (@Podolski10) <a href="https://twitter.com/Podolski10/statuses/478246702106038272">June 15, 2014</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

Auch der Blick auf das Weltgeschehen kommt bei Podolski nicht zu kurz. Kurz nach dem Aufstehen erreichte ihn im morgendlichen Brasilien die Nachricht, dass sein Freund Michael Schumacher aus dem Koma erwacht ist. „Ich bin so glücklich, dies zu hören“, twitterte Podolski.

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de data-scribe-reduced-action-queue="><p>What a great news!!! Get well soon Schumi!!! I&#39;m so glad and happy when I just heard it!! <a href="https://twitter.com/search?q=%23schumi&amp;src=hash">#schumi</a> <a href="https://twitter.com/search?q=%23getwellsoon&amp;src=hash">#getwellsoon</a> <a href="https://twitter.com/search?q=%23poldi&amp;src=hash">#poldi</a></p>&mdash; Lukas-Podolski.com  (@Podolski10) <a href="https://twitter.com/Podolski10/statuses/478474445796159488">June 16, 2014</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

Bei Mesut Özil ist unterdessen die Freude über den WM-Ball „Brazuca“ groß. „Er ist mein neues Spielzeug. Hoffentlich auch bis zum 13. Juli“, twitterte er voller Vorfreude auf die Auftaktpartie gegen Portugal.

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de data-scribe-reduced-action-queue="><p>as of monday <a href="https://twitter.com/brazuca">@brazuca</a> is my new toy. hopefully until july 13. ;-) <a href="https://twitter.com/search?q=%23allin&amp;src=hash">#allin</a> or nothing <a href="https://twitter.com/search?q=%23Brasil2014&amp;src=hash">#Brasil2014</a> <a href="https://twitter.com/search?q=%23DFBTeam&amp;src=hash">#DFBTeam</a> <a href="https://twitter.com/search?q=%23WorldCup&amp;src=hash">#WorldCup</a></p>&mdash; Mesut Özil (@MesutOzil1088) <a href="https://twitter.com/MesutOzil1088/statuses/478240403955908608">June 15, 2014</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

In der Netzgemeinde darf man gespannt sein, wie die Tweets von Ronaldo, Özil und Podolski am Montagabend nach dem Spiel aussehen werden. Ihr Inhalt entscheidet sich zuvor auf dem Platz.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen