Cooler Auftritt, Shakehands, Medizincheck : Cristiano Ronaldo bei Juventus angekommen: So lief der erste Arbeitstag

Cristiano Ronaldo wechselte für 112 Millionen Euro von Real Madrid zu Juventus Turin.
Cristiano Ronaldo wechselte für 112 Millionen Euro von Real Madrid zu Juventus Turin.

Sehnsüchtig warteten die Fans von Juventus Turin auf ihren Superstar Cristiano Ronaldo. Am Montag war es endlich soweit.

shz.de von
31. Juli 2018, 07:03 Uhr

Turin | Bereits am Sonntag war Europameister Cristiano Ronaldo mit seiner Familie in Turin gelandet, am Montag ging es für den Superstar, der erneut auf der Liste der möglichen Weltfußballer steht, zum ersten Arbeitstag bei seinem neuen Verein Juventus.

Viele Fans warteten auf Ronaldo, der für 112 Millionen von Real Madrid zur alten Dame gewechselt war. Der Verein tat jedoch alles dafür, um seinen Stareinkauf in Ruhe ankommen zu lassen. In seinem SUV fuhr der Portugiese am Trainingszentrum des italienischen Meisters vor. Sonderbehandlung? Fehlanzeige. Wie Rodrigo Bentancur, Paulo Dybala, Juan Cuadrado, Gonzalo Higuain und Douglas Costa, die ebenfalls allesamt bei der Weltmeisterschaft aktiv waren, musste auch Ronaldo alle Medizinchecks über sich ergehen lassen.

Natürlich begrüßten sich die Neu-Ankömmlinge herzlich, Ronaldo kennt seine neuen Mitspieler aus diversen Wettbewerben bestens. Während der Rest der Mannschaft zurzeit in den USA mit Chefcoach Massimilliano Allegri verweilt, trainierte das WM-Sixtett mit Assistenzcoach Aldo Dolcetti.

Am 12. August wird Ronaldo zum ersten Mal im noch etwas ungewohnten Dress von Juventus Turin auflaufen. Statt königlich-weiß trägt der Portugiese zum ersten Testspiel gegen den eigenen Juve-Nachwuchs schwarz-weiß. Die Trikotnummer sieben, die er bei Real Madrid trug, behält Ronaldo auch bei Turin.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen