Vakanter HSV-Trainerposten : Bruno Labbadia will schonmal nicht

shz+ Logo
<p>Bruno Labbadia war zuletzt Trainer des VfL Wolfsburg.</p>

Bruno Labbadia war zuletzt Trainer des VfL Wolfsburg.

Labbadia gehörte zu den Wunschkandidaten des Zweitligisten, der gerade einen neuen Coach sucht.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
26. Mai 2019, 14:29 Uhr

Hamburg | Bruno Labbadia hat am Trainerposten beim Fußball-Zweitligisten Hamburger SV kein Interesse. „Ausschließen kann man nie etwas, aber das ist für mich kein Thema zum jetzigen Zeitpunkt. Ich ...

auHbmgr | Bourn biLdaaba tah ma oansprreieTtn bmie inslllbi-etegFwZuitßa rrmHgaueb SV kien .rentseesI essiclnhueßA„ knna nam eni ,twsea reab das its für cihm inke aeThm muz jegnetiz nZik.etupt Ich chmetö frü ihmc ein eusne ietpKla nhasucfg,ela“ gaest red hsnedcedie aierTnr eds fVL gWrolbusf ma taaasmdbegSn in rde RD.A

chI hötmec für chmi rlcihpnesö nei neseu Kptlaei hcne.gfauasl hcI sums ahfenci ads fGehlü hena,b dsas ich ttloa uLst drufaa  .abeh

eDesi tsellt chsi bei mhi in tonpuc HSV iociffnhsltceh chnti .ien

ßiShlchelic awr red in bHargmu neeebdl rleFlrueahbßl tebsrie wzlmiea inreaTr dse .VHS mtn„Mnaeo gehe cih anvdo su,a dass se nis duaAlns eg,t“h rtveire rde 53 rJeah laet ca.hCo lcli„eeViht mahce chi cuah ein rhJa usePa udn geeneiß das bne“eL.

Die uagrermbH cuhsne anhc red ugnnreTn onv nasHen lWfo nneie neneu c.Chao bb,iLdaaa der edi grmbHurae 0512 ni red toneeilgRa rvo med eisAbtg tett,ere ehegrtö zu nde duadnnksniWhacet dse .stntewZieilgi

treeiDz ufaeln epeärsGhc imt mde ieb rosaiBus bgchnaMcenhdöla deninehsecd Tarnrei Dtiree gnec.kHi

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen