zur Navigation springen

Fußball : Bastian Schweinsteiger fällt für Länderspiele gegen England und Italien aus

vom
Aus der Onlineredaktion

Der 31-Jährige hatte sich bei einem Pass verletzt. Für ihn ist auch die EM in Gefahr.

shz.de von
erstellt am 23.Mär.2016 | 14:09 Uhr

Berlin | Kapitän Bastian Schweinsteiger fällt nach einer neuerlichen Knieverletzung für die Fußball-Länderspiele gegen England und Italien aus. Das gab Bundestrainer Joachim Löw am Mittwoch in Berlin bekannt. Der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler von Manchester United hatte sich nach Angaben von Löw im Geheimtraining des Weltmeisters am Dienstagabend ohne Fremdeinwirkung bei einem Pass verletzt.

Neben der Verletzung Schweinsteigers wird im Fußball nach den Terroranschlägen in Brüssel vor allem über die Sicherheit diskutiert. Die Anschläge könnten dafür sorgen, dass viele Spiele abgesagt werden.

Der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler reiste am Mittwoch mit Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt zu einer Kernspin-Untersuchung nach München. „Es sieht nicht sehr positiv aus“, sagte Löw zur Verletzung von Schweinsteiger. Erneut soll das Innenband im rechten Knie betroffen sein. Dieses könnte „mindestens angerissen“ sein, berichtete Löw. „Für die beiden Spiele gegen England und Italien fällt er natürlich aus.“

Schweinsteiger hatte gerade erst nach einem zu Jahresbeginn erlittenen Innenbandanriss im rechten Knie ein Comeback in England bei Manchester United gefeiert. Die Zeit zur Genesung bis zum EM-Beginn am 10. Juni könnte für den Weltmeister knapp werden.

Fußball-Bundestrainer Joachim Löw hat betroffen auf die Terroranschläge in Brüssel mit zahlreichen Toten und Verletzten reagiert. „Die Ereignisse, die gestern passiert sind, sind schrecklich und haben uns nachdenklich gestimmt“, sagte Löw. Ihm seien natürlich auch die Bilder von Paris wieder in den Kopf gekommen. Am Abend des Länderspiels der deutschen Mannschaft gegen EM-Gastgeber Frankreich waren Mitte November 130 Menschen bei Anschlägen auch nahe des Stade de France getötet worden.

Man wolle sich vom Terror aber nicht beeindrucken lassen, sagte Löw mit Blick auf die anstehenden Länderspiele der Nationalmannschaft gegen England und Italien sowie das EM-Turnier im Sommer. „Ich hoffe, dass die EM friedlich abläuft, das Sportliche im Mittelpunkt steht“, äußerte Löw.

Teammanager Oliver Bierhoff kündigte an, dass der DFB für die Partie am Samstag in Berlin gegen die Engländer eine Schweigeminute erwäge. Das deutsche Team soll zudem mit Trauerflor auflaufen. „Für uns als Verantwortliche ist es wichtig, dass wir das Bestmögliche tun, um die Sicherheit bei den Spielen zu gewährleisten. Das Wichtigste ist die Sicherheit der Menschen“, sagte Bierhoff. Das Spiel im Olympiastadion wird unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen ausgetragen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen