Weitere Planung mit Thomas Hitzelsperger : ARD plant nicht mehr mit Philipp Lahm als TV-Experten

Philipp Lahm wird künftig nicht mehr als TV-Experte auftreten.
Philipp Lahm wird künftig nicht mehr als TV-Experte auftreten.

Der Vertrag von Philipp Lahm beim ARD wird nicht verlängert. Zuvor hatte es Kritik an den Weltmeister gegeben.

shz.de von
31. Juli 2018, 08:22 Uhr

Berlin | Der Fernsehsender ARD plant keine weiteren Einsätze des ehemaligen Fußballprofis Philipp Lahm als TV-Experte. Der Vertrag mit dem ehemaligen Nationalmannschafts-Kapitän ist ausgelaufen und soll nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur nicht erneuert werden. Hingegen soll Thomas Hitzelsperger auch zukünftig für die ARD arbeiten.
 

Kritik von Sportkoordinator

"Es gibt eine Runde der Sportchefs im September, auf der darüber gesprochen wird", sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky zu den Personalien. Balkausky hatte nach der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland Lahm kritisiert. Der als ARD-Experte eingesetzte Ex-Profi hatte seine deutliche Kritik auch an Bundestrainer Joachim Löw im sozialen Netzwerk LinkedIn und nicht bei einer Sendung im Ersten geäußert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen