Abschiedsspiel in München : Zehn Gründe, warum Bastian Schweinsteiger so verehrt wird

Bastian Schweinsteiger am Ziel seiner Träume: 2014 mit dem WM-Pokal. Foto: imago/Laci Perenyi
Bastian Schweinsteiger am Ziel seiner Träume: 2014 mit dem WM-Pokal. Foto: imago/Laci Perenyi

Am Dienstagabend bestreitet Bastian Schweinsteiger in München sein Abschiedsspiel. Ein Blick zurück auf seine Karriere.

shz.de von
28. August 2018, 14:26 Uhr

München | Er kam als 13-jähriger Lausbub zum FC Bayern und entwickelte sich zu einem Fußball-Weltstar. 21 Jahre später kehrt Bastian Schweinsteiger für sein Abschiedsspiel mit Chicago Fire in die Münchner Arena zurück: Am Dienstagabend (20.30 Uhr) trifft der FC Bayern auf Schweinsteigers aktuellen Club Chicago Fire – Schweinsteiger wird jeweils 45 Minuten für jede Mannschaft auflaufen. 75.000 Fans wollen ihrem "Fußballgott" einen würdigen Abschied bescheren.

Es gab im deutschen Fußball wohl lange nicht mehr einen Spieler, der so beliebt war und ist, wie der 34-Jährige. Wir haben zehn Gründe zusammengestellt, warum die deutschen Fußballfans Bastian Schweinsteiger so verehren:



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen