Der etwas andere Blick auf die WM : WM-Studio: Mittelfinger und Voodoo-Zauber im Fokus

Das WM-Studio bilanziert die Eröffnungsfeier, blickt auf den ersten „WM-Kracher“ sowie einen Hexenmeister aus Mexiko.

shz.de von
15. Juni 2018, 15:21 Uhr

Hamburg | Spielerisch blieb das WM-Eröffnungspartie zwischen Russland und Saudi-Arabien blass, das deutliche 5:0 für den Gastgeber blieb am Ende das spektakulärste Faktum. Die Geschehnisse abseits des grünen Rasens indes lieferten viel Gesprächsstoff: Zum Beispiel die Mittelfinger-Geste des Show-Acts Robbie Williams. 

Diese wird in der zweiten Auflage des WM-Studios ebenso thematisiert wie das Duell zwischen Europameister Portugal und WM-Mitfavorit Spanien am Freitagabend – zudem blicken Tobias Bosse und Kim Patrick von Harling auf einen mexikanischen Hexenmeister, der Deutschland eine Niederlage für das erste Gruppenspiel am Sonntag gegen Mexiko prophezeit. Müssen Jogis Jungs sich Sorgen machen?

 


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen