Überraschung bei den US Open : Australischer Nobody besiegt Top-Favorit Roger Federer

Fassungslos: Die Schweizer Tennis-Legende Roger Federer verlor am frühen Dienstagmorgen bei den US Open gegen den Australier John Millmann.
Fassungslos: Die Schweizer Tennis-Legende Roger Federer verlor am frühen Dienstagmorgen bei den US Open gegen den Australier John Millmann.

Das Traum-Viertelfinale zwischen Djokovic und Federer ist geplatzt. Der Schweizer ist sensationell ausgeschieden.

shz.de von
04. September 2018, 07:11 Uhr

New York | Der langjährige Tennis-Weltranglisten-Erste Roger Federer ist völlig unerwartet im Achtelfinale der US Open ausgeschieden. Der fünfmalige New-York-Champion aus der Schweiz unterlag dem australischen Außenseiter John Millman in der Nacht zum Dienstag 6:3, 5:7, 6:7 (7:9), 6:7 (3:7). Der 29-jährige Millman ist nur die Nummer 55 der Welt und trifft nach dem größten Erfolg seiner Karriere an diesem Mittwoch auf Novak Djokovic.



Djokovic locker weiter

Wimbledonsieger Novak Djokovic bleibt im Rennen um seinen dritten US-Open-Titel. Der frühere Tennis-Weltranglisten-Erste zog am Montag mit 6:3, 6:4, 6:3 gegen den Portugiesen João Sousa ins Viertelfinale ein. "Es war viel schwieriger, als es das Ergebnis sagt", meinte Djokovic angesichts der feuchten Hitze.

Zuvor war Philipp Kohlschreiber als letzter Deutscher mit 3:6, 2:6, 5:7 gegen den Japaner Kei Nishikori ausgeschieden. Der Ex-Finalist trifft entweder in einer Revanche für das Endspiel von 2014 auf den Kroaten Marin Cilic oder den Belgier David Goffin.

Vorjahres-Finalistin im Viertelfinale

Bei den Damen zog die letztjährige Finalistin Madison Keys in das Viertelfinale ein. Die Amerikanerin siegte 6:1, 6:3 gegen die Slowakin Dominika Cibulkova, die sich in der Runde zuvor gegen Angelique Kerber durchgesetzt hatte. Keys spielt am Mittwoch entweder gegen die einstige Weltranglisten-Erste und frühere US-Open-Siegerin Maria Scharapowa aus Russland oder die Spanierin Carla Suarez Navarro. Die Japanerin Naomi Osaka schaltete die Weißrussin Aryna Sabalenka mit 6:3, 2:6, 6:4 aus und trifft am Mittwoch auf Lessia Zurenko aus der Ukraine oder Marketa Vondrousova aus Tschechien.



Scharapowa am Geburtstag geschlagen

Die frühere Tennis-Weltranglisten-Erste Maria Scharapowa ist im Achtelfinale gescheitert. Die Russin, die 2006 in New York den Titel geholt hatte, verlor am Montag (Ortszeit) 4:6, 3:6 gegen die Spanierin Carla Suarez Navarro. Die Weltranglisten-24. durfte sich an ihrem 30. Geburtstag danach noch über ein Ständchen von den Fans im Arthur-Ashe-Stadium freuen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen