Training bei Central Coast Mariners : Sprintlegende Usain Bolt träumt weiter von Karriere als Fußballer

Usain Bolt gibt seinen Traum vom Fußballprofi nicht auf. Der 31-jährige Sprintstar trainierte im März zur Probe bei Borussia Dortmund mit. Jetzt versucht es beim australischen Erstligisten Central Coast Mariners. Foto: imago/Sven Simon
Usain Bolt gibt seinen Traum vom Fußballprofi nicht auf. Der 31-jährige Sprintstar trainierte im März zur Probe bei Borussia Dortmund mit. Jetzt versucht es beim australischen Erstligisten Central Coast Mariners. Foto: imago/Sven Simon

Usain Bolt möchte sich seinen Traum von Fußballkarriere verwirklichen. In Australien ist er seinem Ziel nähergekommen.

shz.de von
08. August 2018, 18:23 Uhr

Gosford | Der ehemalige Sprint-Superstar Usain Bolt ist seinem Traum von einer Karriere als Fußball-Profi ein Stück näher gekommen. Der 31-jährige Jamaikaner wird auf unbestimmte Zeit am Training des australischen Erstligisten Central Coast Mariners teilnehmen. Dies teilte der Klub am Mittwoch mit. Ob Bolts Engagement in Down Under tatsächlich in einem Profivertrag mündet, ist jedoch weiter offen.

"Viel harte Arbeit erforderlich"

"Ich freue mich sehr nach Australien zu kommen und möchte dem Eigentümer und Management der Central Coast Mariners dafür danken, dass sie mir diese Gelegenheit gegeben haben", sagte Bolt. "Es war mein Traum, Profifußball zu spielen, und ich weiß, dass es viel harte Arbeit und Training erfordert, um das Niveau zu erreichen, das erforderlich ist, um in der A-League zu spielen und Einfluss zu nehmen, " erklärte der schnellste Mann der Welt.

"Als ich telefonisch mit dem Cheftrainer Mike Mulvey sprach, umriss er die Ambitionen des Clubs und seine Pläne für die kommende Saison. Ich hoffe, ich kann einen positiven Beitrag für den Club leisten und freue mich darauf, in den kommenden Wochen die anderen Spieler, Mitarbeiter und Fans zu treffen. Ich sage immer, dass alles möglich ist, denke nicht an Grenzen und ich freue mich auf die Herausforderung", so Bolt weiter.

Auch interessant: Welche Rolle spielt Rapper Jay Z beim Boateng-Wechsel?

Geschäftsführer Mielekamp: "Gespannt, was dies für unsere Region bedeutet"

Die Mariners, deren Saison im Oktober beginnt, scheinen ernst zu meinen. "Sein Trainingsprogramm wird so strukturiert sein, dass wir sehen können, ob er an ein Level herankommt, das einen Vertrag rechtfertigt", sagte Geschäftsführer Shaun Mielekamp.

Dennoch sehen die Mariners die Zusammenarbeit mit Bolt nicht als "Gimmick oder Kampagne", sagte Mielekamp. Zwar sei er "gespannt, was dies für unsere Region bedeutet", aber das Wichtigste sei „uns um einen Sportler zu kümmern, der ein Profi werden will“.



Saisonstart im Oktober

Die Central Coast Mariners spielen in der A-League, der höchsten Spielklasse in Australien. Im März hatte der schnellste Mann der Welt als Gast mit den Fußballprofis von Borussia Dortmund, die den gleichen Ausrüster wie Bolt haben, trainiert.

Für den norwegischen Klub Strømsgodset hat er 20 Minuten in einem Testspiel gegen die U19-Junioren des Landes mitgewirkt und auch bei den Sundowns in Südafrika war er in Übungseinheiten dabei. Zudem gab es Kontakte in die amerikanische Major League Soccer.

Bolt will sich Traum erfüllen

Bolt arbeitet seit dem Ende seiner Leichtathletik-Karriere im vergangenen Jahr auf eine Zukunft im Fußball hin. Der Profifußball sei bereits als Kind sein Traum gewesen, hatte Bolt vor einigen Monaten erklärt. "Das ist ein persönliches Ziel. Mir ist es egal, was andere Leute darüber sagen", sagte Bolt.






zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen