Nach Ende der Fußball-WM : Darauf können sich Sportfans in diesem Jahr noch freuen

Im Berliner Olympiastadion findet im August die Leichtathletik-Europameisterschaft statt.
Im Berliner Olympiastadion findet im August die Leichtathletik-Europameisterschaft statt.

Der Höhepunkt des Sport-Jahres ist nach dem WM-Finale erreicht. Trotzdem können sich Fans noch auf einige Events freuen.

shz.de von
16. Juli 2018, 15:51 Uhr

Hamburg | Das vergangene Sport-Wochenende war das vielleicht aufregendste des ganzen Jahres. Am Sonntag holte sich die französische Fußball-Nationalmannschaft in einem spektakulären Finale gegen Kroatien den WM-Titel. Kurz zuvor siegte der Deutsche John Degenkolb bei der Tour de France und gewann eine Tagesetappe. Auch in Wimbledon wurden die Sieger gekürt. Bereits am Samstag triumphierte Angelique Kerber bei den Damen und holte als erste deutsche Tennisspielerin seit Steffi Graf den Titel beim bedeutendsten Tennisturnier der Welt. Bei den Herren krönte sich zum vierten Mal der Serbe Novak Djokovic zum Champion.

Für Sportfans könnte nach den ganzen Höhepunkten nun etwas Tristesse entstehen, doch bis zum Jahresende stehen noch einige interessante Sportevents auf dem Programm.

Fußball-Fans müssen nicht lange warten

Vor allem für die Fußball-Fans ist die Pause zwischen WM-Ende und Bundesliga-Start nicht gerade lang. Schon am 24. August geht es in der Bundesliga schon wieder los mit dem Eröffnungsspiel zwischen dem Meister Bayern München und der TSG Hoffenheim. Schon drei Wochen früher startet die 2. Bundesliga in die Saison. Am 3. August eröffnet Absteiger Hamburger SV gegen Holstein Kiel die neue Runde. Bereits am letzten Juli-Wochenende greifen die Teams in der 3. Liga wieder ins Geschehen ein.

Die Champions-League-Gruppenphase startet dann am 18./19. September genauso wie die Europa League. Am 6. September bestreitet die DFB-Elf ihr erstes Länderspiel nach dem WM-Debakel. Es geht am 6. September in München gleich gegen den neuen Weltmeister Frankreich in der neugegründeten Uefa Nations League.

Spannende Tour de France

Aktuell läuft noch bis zum 29. Juli die Tour de France. Am Sonntag gelang dabei John Degenkolb der erste Tagessieg eines Deutschen. Für das Gesamtklassement kommt allerdings kein deutscher Fahrer ernsthaft in Betracht. Dennoch ist es in diesem Jahr sehr ausgeglichen. Mehrfach-Sieger Christopher Froome gilt als Favorit, doch ist es nicht ausgeschlossen, dass es dieses Mal nicht der Brite schafft.

Der verhüllte Glockenturm der Gedächtniskirche auf dem Breitscheidplatz wirbt für die anstehende Leichtathletik EM in Berlin. Foto: imago/Annegret Hilse
Annegret Hilse
Der verhüllte Glockenturm der Gedächtniskirche auf dem Breitscheidplatz wirbt für die anstehende Leichtathletik EM in Berlin. Foto: imago/Annegret Hilse

Auf ein völlig neues Format können sich die Sportfans zwischen dem 2. und 12. August freuen. Erstmals finden die European Championships statt, die im Prinzip die gleichzeitig ausgetragenen Europameisterschaften in sieben Sportarten sind. Zur Wertung dieses neuen Wettbewerbs zählt auch die Leichtathletik-EM in Berlin, die anderen Disziplinen werden allesamt in Glasgow ausgetragen. Darunter: Schwimmwettbewerbe, Radfahr-Disziplinen von BMX bis hin zu Bahnrad, Golf, Turnen, Rudern oder Triathlon.

Nächster Coup für Kerber?

Vom 27. August bis 9. September startet das letzte der vier Tennis Grand Slam-Turniere in New York. Bei den US-Open haben die Deutschen Angelique Kerber und Alexander Zverev gute Chancen, weit zu kommen. Im Herbst wird traditionell der Ironman auf Hawaii ausgetragen. Am 13. Oktober gehören vor allem die deutschen Männer zu den Top-Favoriten. Im vergangenen Jahr gewann Patrick Lange, 2015 und 2016 jeweils Jan Frodeno.

Wieder deutscher Ironman-Sieg?

Im November steht im Tennis dann das ATP-Finale in London auf dem Programm. Aktuell wäre der Deutsche Alexander Zverev unter den besten acht Tennis-Spielern vertreten. Titelverteidiger ist der Bulgare Grigor Dimitrow. Das Ende des Sportjahres bildet traditionell der Auftakt zur Vierschanzentournee. Das erste der vier Springen geht obligatorisch in Oberstorf am 30. Dezember über die Bühne.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen