Witziger Tweet : Nach 1:11-Klatsche gegen Gladbach: Amateure beweisen Humor

Gökhan Deli (l.), Trainer der BSC Hastedt, nahm die Gegentorflut gegen den Favoriten mit Humor. Foto: imago/Nordphoto
Gökhan Deli (l.), Trainer der BSC Hastedt, nahm die Gegentorflut gegen den Favoriten mit Humor. Foto: imago/Nordphoto

Der BSC Hastedt hat mit einem lustigen Tweet auf die Pleite im DFB-Pokal gegen Borussia Mönchengladbach reagiert.

Avatar_shz von
21. August 2018, 19:17 Uhr

Hastedt | Während der eine oder andere Bundesliga-Verein in der 1. Runde des DFB-Pokals gegen unterklassige Mannschaften überraschend die Segel streichen musste, setzte sich Borussia Mönchengladbach beim Fünftligisten BSC Hastedt (Bremen) locker durch: Die Profi-Kicker ließen keine Gnade walten und schenkten den Amateuren gleich elf Tore ein. Doch als zwei Minuten vor Schluss Diyar Kucuk den Ehrentreffer zum 1:11 erzielte, war der Jubel auf Platz 11 des Bremer Weserstadions – dort trug der Amateurclub sein Heimspiel vor knapp 5000 Zuschauern aus – groß.

So groß, dass das Selbstbewusstsein nach Spielende offenbar wohl wieder ins Unermessliche stieg: Am nächsten Tag setzte der Klub auf Twitter nämlich ein "großspuriges" Posting ab, das man mit einem Augenzwinckern als Attacke auf den Pokalgegner verstehen kann und das mittlerweile viral gegangen ist:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Rückspiele gibt es im DFB-Pokal bekanntermaßen nicht, daher muss sich der Verfasser des Tweets seinen Urlaubstag für eine andere Gelegenheit aufheben. Die Gladbacher, die ihren höchsten Sieg im DFB-Pokal seit 40 Jahren feierten, dürften den Tweet mit einem Schmunzeln vernommen haben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen