Supercup in Hamburg : NBA-Star Schröder: "Etwas Besonderes, den Adler zu tragen"

Dennis Schröder (l) spielt mit der deutschen Basketball-Nationalmannschaft am Wochenende den Supercup in Hamburg und trifft unter anderem auf die Türkei.
Dennis Schröder (l) spielt mit der deutschen Basketball-Nationalmannschaft am Wochenende den Supercup in Hamburg und trifft unter anderem auf die Türkei. Foto: imago/Xinhua

Der NBA-Star der Oklahoma Thunder hat mit der Nationalmannschaft noch viel vor. Nicht nur beim Supercup in Hamburg.

shz.de von
06. September 2018, 21:53 Uhr

Hamburg | NBA-Jungstar Dennis Schröder genießt seinen Status in der deutschen Basketball-Nationalmannschaft. "Das Gesicht der Nationalmannschaft zu sein, ist ein sehr gutes Gefühl", sagte der 24-Jährige von den Oklahoma City Thunder am Donnerstag beim Medientraining der deutschen Auswahl in Hamburg. "Für mich ist es etwas Besonderes, den Adler auf der Brust zu tragen."
 

Der Braunschweiger spielt am Freitag und Samstag mit der Nationalmannschaft im Supercup in Hamburg. Erster Gegner ist am Freitag (20 Uhr) die Türkei. Im Finale einen Tag später sind Tschechien oder Italien der Gegner. "Wir haben uns noch nicht mit der Türkei beschäftigt, sondern konzentrieren uns auf uns", sagte Schröder. Momentan trainiere er "wie ein Tier, drei bis vier Mal am Tag. Meinen Wurf, meine Fitness, die Beine", berichtete er.

Supercup in Hamburg


Das Turnier in Hamburg dient als Vorbereitung für die nächsten Spiele in der WM-Qualifikation. Auf dem Weg zur WM 2019 in China geht es am 13. September nach Estland und am 16. September in Leipzig gegen Israel. Die DBB-Auswahl besitzt in der WM-Qualifikation mit bislang sechs Siegen aus sechs Erstrundenspielen eine hervorragende Ausgangslage für den Sprung zur Endrunde.

Der Supercup soll nach dem Willen von Bundestrainer Henrik Rödl nun den letzten Feinschliff bringen. "Es ist ein sehr gutes Turnier mit sehr guten Gegnern", sagte er. "Wir wollen ein paar Dinge ausprobieren, und natürlich möchten wir auch gewinnen." Freitags-Gegner Türkei zählt für ihn zu den besten Teams in Europa. "Das wird ein richtiger Test für uns." Lob gab es für sein Team: "Die Mannschaft macht mir die Arbeit sehr einfach. Sie ist sehr motiviert."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen