Wie im Champions-League-Finale : Neuer Karius-Patzer: Video sorgt für Lacher im Netz

Loris Karius wechselte 2016 für 6,2 Millionen Euro vom FSV Mainz zum FC Liverpool.
Loris Karius wechselte 2016 für 6,2 Millionen Euro vom FSV Mainz zum FC Liverpool.

Keeper Loris Karius ist nach seinen Fehlern im Champions-League-Finale erneut Zielscheibe von Spott geworden.

shz.de von
10. Juli 2018, 12:03 Uhr

Liverpool | Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Ein Spruch wie gemacht für Liverpool-Torhüter Loris Karius, der mit seinen zwei schweren Patzern im Champions-League-Finale Ende Mai gegen Real Madrid als tragische Figur in die Geschichte des europäischen Fußballs einging.

Obwohl sich wenige Tage nach dem verlorenen Finale herausstellte, dass Karius sich kurz vor seinen Fehlern eine schwere Gehirnerschütterung zugezogen hatte, tröstete dies den ehemaligen Mainzer und die Fans der „Reds“ kaum.

Immerhin folgte kurz darauf die Sommerpause und Karius durfte seine Wunden lecken – vor wenigen Tagen nahm der 25-Jährige dann das Training unter Trainer Jürgen Klopp wieder auf. Dass Karius aber nun wohl damit Leben muss, dass seine Leistungen künftig besonders unter die Lupe genommen werden, bekommt der Keeper in diesen Tagen zu spüren.

In den sozialen Netzwerken kursiert ein Video, das zwei Reporter zeigt, die am Spielfeldrand ein öffentliches Training des FC Liverpool beobachten. Während sich die beiden Männer im Vordergrund angeregt unterhalten, ist im Hintergrund Karius zu sehen, wie er zunächst einen Schuss auf sein Tor festhält. Als dann aber der zweite Schuss kommt, rutscht ihm dieser erst durch die Arme und dann durch die Beine.


An Hohn und Spott für den Deutschen mangelt es in den Kommentarfeldern nicht. „Er macht da weiter, wo er aufgehört hat“, „Karius hat wohl wieder eine Gehirnerschütterung“, „Karius ist wieder Karius“, „Neue Saison, alte Gewohnheiten“, lauteten einige der hämischen Sprüche.

Kein guter Start in die Saison für den Torhüter, dem ohnehin eine schwierige Spielzeit bevorsteht. Angeblich ist der FC Liverpool auf der Suche nach einer neuen Nummer 1. Im Gespräch waren zuletzt der Brasilianer Alisson Becker (AS Rom), der Schweizer Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach) und der schwedische Nationaltorwart Robin Olsen (FC Kopenhagen).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen