Im Europa-League-Quali-Spiel : Kurioser Diebstahl in Bukarest – Weg sind die Taktik-Tipps

In der Europa-League-Qualifikation setzte Rapid Wien (l) gegen Steaua Bukarest durch und ist damit für die Gruppenphase gesetzt.
In der Europa-League-Qualifikation setzte Rapid Wien (l) gegen Steaua Bukarest durch und ist damit für die Gruppenphase gesetzt. Foto: imago/GEPA pictures

Ein Spieler klaute auf dem Fußballplatz seinem Gegenpart einen Zettel. Eine Strafe muss er jedoch nicht befürchten.

shz.de von
31. August 2018, 12:02 Uhr

Bukarest | Manchmal muss man im Kampf um die Qualifikation zur Europa League auch zu kuriosen Mitteln greifen. Raul Rusescu vom FCSB Bukarest versuchte es mit einem frechen Diebstahl mitten auf dem Fußballplatz. Der ausgebuffte Stürmer klaute beim Rückspiel in den Europa-League-Playoffs gegen Rapid Wien am Donnerstag einen Zettel mit taktischen Anweisungen für die Österreicher. Rapid-Trainer Goran Djuricin hatte den Zettel auf den Platz bringen lassen, Adressat war Kapitän Stefan Schwab. Als dieser die Infos lesen wollte, schnappte sich Rusescu schnell den Zettel und schmiss ihn weg.

Auch interessant: Transferticker: PSG-Coach Tuchel bestätigt Transfers von Bernat und Choupo-Moting

Keine Strafe zu fürchten

Dank der zahlreichen Kameras rund um das Spielfeld blieb der Diebstahl nicht unentdeckt, eine Strafe muss der Rumäne aber nicht befürchten. Für die Qualifikation zur Europa League reichte die Aktion ebenfalls nicht aus. Am Ende gewann Bukarest das Spiel zwar mit 2:1, ist durch die 1:3-Niederlage aus dem Hinspiel aber trotzdem raus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen