Transfersummen in England : Jürgen Klopp: "Ablösefrei bedeutet: Kost' nix? Kann nix!"

Jürgen Klopp hat sich hohe Ablösesumme in der Premier League mittlerweile gewöhnt und sieht große Unterschiede in der Transferpolitik in England und Deutschland.
Jürgen Klopp hat sich hohe Ablösesumme in der Premier League mittlerweile gewöhnt und sieht große Unterschiede in der Transferpolitik in England und Deutschland.

Der Liverpool-Coach sieht große Unterschiede in der Transferpolitik in Europa und hat an hohe Ablösesummen gewöhnt.

shz.de von
22. August 2018, 17:52 Uhr

Liverpool | Liverpool-Trainer Jürgen Klopp sieht zwischen der englischen Premier League und der Fußball-Bundesliga große Unterschiede bei der Transferpolitik. "Ich glaube nicht, dass in Deutschland eine Kultur vorherrscht, in der ein Transfer für 150 Millionen Euro toleriert werden würde", sagte Klopp im Interview des Internetportals "Sport1". "Dort ist ein ablösefreier Wechsel perfekt." In England sei das jedoch anders, erklärte Klopp: "Ablösefrei bedeutet: "Kost' nix? Kann nix!".

"Individuelle Qualität spielt dann halt in England oder Spanien"

Dass die Bundesliga im Vergleich mit anderen europäischen Topligen am wenigsten investiert hat, sieht der Coach nicht als Problem. "Das kann tadellos funktionieren", sagte der 51-Jährige. "Man muss dann aber möglicherweise akzeptieren, dass die absolute individuelle Qualität in England spielt oder in Spanien."

Früher hatte sich Klopp oft skeptisch über hohe Transfersummen geäußert. Sein Arbeitgeber FC Liverpool hat mittlerweile aber selbst mehrfach hohe zweistellige Millionenbeträge investiert - zuletzt unter anderem rund 75 Millionen Euro für den brasilianischen Torhüter Alisson.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen