Zusammen mit Schottland, Wales und Nordirland : It's coming home? England erwägt Bewerbung für WM 2030

FA-Präsident Greg Clarke bestätigte die Überlegungen.
FA-Präsident Greg Clarke bestätigte die Überlegungen.

Bisher hatten nur Argentinien, Uruguay und Paraguay Interesse an einer gemeinsamen Kandidatur für die WM 2030 gezeigt.

shz.de von
01. August 2018, 22:19 Uhr

London | Der englische Fußballverband (FA) prüft die Möglichkeit einer Bewerbung für die Ausrichtung der Weltmeisterschaft im Jahr 2030. Wie die Zeitung "The Guardian" am Mittwoch berichtete, bestätigte der FA-Präsident Greg Clarke solche Überlegungen. "Der FA-Vorstand hat im vorigen Monat vereinbart, die Möglichkeiten abzuwägen, dass der Verband ein potenzieller Kandidat der UEFA für die Ausrichtung der FIFA-WM 2030 wird", zitierte das Blatt den Verbandschef. "Vor 2019 wird jedoch keine Entscheidung getroffen werden."

Keine alleinige Bewerbung

Nach dem Bericht könnte England sich möglicherweise zusammen mit Schottland, Wales und Nordirland bewerben. Bisher hatten nur Argentinien, Uruguay und Paraguay Interesse an einer gemeinsamen Kandidatur gezeigt. Es gilt als wahrscheinlich, dass auch ein afrikanisches Land sich bewerben wird, nachdem Marokko mit seiner Kandidatur für die WM 2026 gescheitert war.

Die WM 2022 findet in Katar statt. Die Endrunde der WM 2026 wird in den USA, Kanada und Mexiko ausgetragen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen