Formel 1 : Franzose wird Nachfolger von Ricciardo bei Red Bull

Pierre Gasly übernimmt ein Cockpit bei Red Bull. Foto: imago/Motorsport Images
Pierre Gasly übernimmt ein Cockpit bei Red Bull. Foto: imago/Motorsport Images

Nachdem Daniel Ricciardo seinen Abschied zu Renault verkündet hat, gibt es im Cockpit von Red Bull eine Beförderung.

shz.de von
20. August 2018, 20:55 Uhr

Salzburg | Das Formel-1-Team Red Bull befördert den Franzosen Pierre Gasly in der kommenden Saison zum Stammpiloten. Der 22-Jährige, der in diesem Jahr noch für das kleinere Schwesterteam Toro Rosso fährt, tritt damit die Nachfolge des Australiers Daniel Ricciardo an, wie der Rennstall am Montag mitteilte. Gasly wird Teamkollege des Niederländers Max Verstappen, den Red Bull bereits langfristig gebunden hatte. Ricciardos Vertrag läuft hingegen am Saisonende aus, er entschied sich für einen Wechsel zum Rivalen Renault.

Gasly wurde im Red-Bull-Nachwuchsprogramm ausgebildet und konnte seit seinem Formel-1-Debüt in der Vorsaison im Toro Rosso immer wieder sein Talent zeigen. Red-Bull-Teamchef Christian Horner beschrieb den Franzosen als "einen der aufregendsten jungen Fahrer im Motorsport". Gasly sagte: "Für mich geht ein Traum in Erfüllung. Ich freue mich, zu einem Top-Team zu wechseln."



Mit der Entscheidung von Red Bull ist bei den Spitzenteams in der kommenden Saison nur noch ein Cockpit frei. Ferrari hat noch nicht verkündet, wer neben Sebastian Vettel als zweiter Scuderia-Fahrer starten wird. Mercedes indes hat die Verträge mit Lewis Hamilton und Valtteri Bottas bereits verlängert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen