"Rote Karte" vom Arzt : Ex-Profi Legat muss Kampf absagen: "Mein Körper zwingt mich in die Knie"

Muss seinen geplanten Mixed Martial Arts-Kampf aus gesundheitlichen Gründen absagen: Ex-Fußball-Profi Thorsten Legat.
Muss seinen geplanten Mixed Martial Arts-Kampf aus gesundheitlichen Gründen absagen: Ex-Fußball-Profi Thorsten Legat. Foto: imago/Eduard Bopp

Ex-Fußball-Profi Thorsten Legat muss seinen geplanten Martial-Arts-Boxkampf absagen. Er gibt aber ein Versprechen.

shz.de von
15. August 2018, 15:41 Uhr

Hamburg | Der ehemalige Fußball-Profi Thorsten Legat hat seine Teilnahme an einem Kampfsportabend in Köln abgesagt. "Mein Arzt hat mir die Rote Karte gezeigt, aus gesundheitlichen Gründen", teilte Legat am Mittwoch auf seinem Facebook-Profil mit. Der 49-Jährige hätte am 1. September seinen ersten Kampf im Mixed Martial Arts (MMA) gegen den Münchner Dominic Harrison bestreiten sollen. Nach einem Bericht des Internetportals ran.de soll Legat Probleme an der Hüfte und der Schulter haben, die es ihm unmöglich machen, in den achteckigen MMA-Käfig zu steigen.



"Mein Körper zwingt mich in die Knie und gibt mir einen Knockout", sagte Legat, der sich seit dreieinhalb Monaten auf den Kampf vorbereitet und mehrere Sparringskämpfe absolviert hatte, weiter. Der ehemalige Fußballer will von seiner neuen Leidenschaft aber nicht lassen: "Ich werde noch stärker wiederkommen. Einen Thorsten Legat kann man so leicht nicht umhauen."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen