Eröffnungsspiel der Bundesliga : Bayerns Kingsley Coman nicht zu halten – dann verletzt raus

Bayerns Kingsley Coman wurde in der ersten Hälfte des Eröffnungsspiel sehr hart attackiert und musste verletzt ausgewechselt werden.
Bayerns Kingsley Coman wurde in der ersten Hälfte des Eröffnungsspiel sehr hart attackiert und musste verletzt ausgewechselt werden. Foto: imago/Eibner

Es sollte "seine" Saison werden, doch schon nach 45 Minuten ist die Saison für Bayerns Coman vorerst wieder beendet.

shz.de von
24. August 2018, 21:53 Uhr

München | Besonders auf Kingsley Coman hatten sich viele Bayern-Fans gefreut. Der 22-jährige Franzose verpasste wegen einer Verletzung große Teile der vergangenen Saison. Er soll mittelfristig zusammen mit Serge Gnabry die altgedienten Franck Ribery und Arjen Robben ersetzen. Am Freitag zeigte er in der ersten Halbzeit warum die Bayern so große Stücke auf den französischen Nationalspieler halten.

Er wirbelte vor allem über die rechte Seite die Hoffenheimer Defensive durcheinander. Sein direkter Gegenspieler Kasim Adams sah nach einem Foul schon früh Gelb. Nach vielen weiteren Fouls an dem Franzosen musste er kurz vor der Halbzeit verletzt ausgewechselt werden und wurde von den Bayern-Ärzten vom Platz getragen. Nico Schulz sah nach einem rüden Foul an Coman die Gelbe Karte.

Wie schwer die Verletzung ist, lässt sich noch nicht sagen. Das Netz ist aber schon in Fahrt und diskutiert über die besondere Härte, die die Hoffenheimer vor allem gegen Coman an den Tag legen.

Tweets zur Coman-Verletzung:











zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen