Siege auch für Fürth und Regensburg : 1. FC Köln startet in Bochum erfolgreich in die Saison

Gelungener Auftakt: Kölns Spieler bejubeln die Führung in Bochum. Foto: Guido Kirchner
Gelungener Auftakt: Kölns Spieler bejubeln die Führung in Bochum. Foto: Guido Kirchner

Der Bundesligaabsteiger meistert die erste schwierige Hürde beim VfL Bochum. Ein Eigentor leitet den Erfolg ein.

shz.de von
04. August 2018, 18:09 Uhr

Bochum | Beim Einstand von Markus Anfang als Kölner Trainer gingen die Gäste durch ein Eigentor des Bochumer Maxim Leitsch (44. Minute) in Führung. Anschließend erhöhte Rafael Czichos (60.). Kölns Verteidiger Jorge Meré wurde mit Gelb-Rot vom Platz gestellt (71.).

Köln in der zweiten Halbzeit effektiver

Beide Teams agierten beim Saisonauftakt vor 26.600 Zuschauern im ausverkauften Bochumer Stadion spielstark. Im Duell der Aufstiegskandidaten erarbeitete sich Bochum zunächst die besseren Torchancen. VfL-Angreifer Robbie Kruse scheiterte jedoch mit einem Kopfball (17.) und einem Schuss (23.) am Kölner Schlussmann Timo Horn. Köln war in der Offensive lange harmlos, profitierte aber kurz vor der Pause von einem Missverständnis zwischen VfL-Keeper Manuel Riemann und Leitsch, der mit dem Hinterkopf zur Kölner Führung traf.

Bei Temperaturen über 30 Grad versuchte Bochum im zweiten Abschnitt das Tempo zu erhöhen, entwickelte aber nur wenig Durchschlagskraft. Die Gäste agierten effektiver: Czichos, Neuzugang von Holstein Kiel, traf aus kurzer Distanz, nachdem Riemann einen Schuss von Christian Clemens nur abklatschen ließ. Auch nach dem Platzverweis gegen Meré war Köln das präsentere Team.


In Fürth hat Daniel Keita-Ruel mit seinem ersten Doppelpack im Profifußball der SpVgg einen optimalen Start in die neue Zweitligasaison beschert. Der Neuzugang von Fortuna Köln schoss beim 3:1 (0:0) gegen den SV Sandhausen die ersten beiden Tore für die Franken, die in der vergangenen Saison fast abgestiegen wären. Vor 8450 Zuschauern brachte Philipp Klingmann (55. Minute) die Gäste aus Baden-Württemberg in Führung. Mit einem Doppelschlag innerhalb von nur drei Minuten (78., 81./Handelfmeter) sorgte Keita-Ruel für den ersehnten Startdreier der Franken. Daniel Steininger (89.) erhöhte sogar noch kurz vor Schluss.

Regensburg gewinnt im Donau-Derby

Unterdessen setzte der SSV Jahn Regensburg gleich zum Saisonstart im Donau-Derby gegen den FC Ingolstadt ein Ausrufezeichen. Die Mannschaft von Trainer Achim Beierlorzer kam wie schon so oft in der vergangenen Saison nach einem Rückstand noch zurück in eine Partie und bezwang diesmal die Schanzer mit 2:1 (1:1). Konstantin Kerschbaumer (5. Minute) brachte die Ingolstädter früh in Führung. Benedikt Saller (45.) sorgte mit einem beherzten Solo kurz vor der Pause für den etwas überraschenden Ausgleich. Ingolstadts Frederic Ananou (72. Eigentor) lenkte schließlich vor 13.516 Zuschauern einen Schuss von Marc Lais ins eigene Tor ab.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen